Valheim: Warum das Survival-Game gerade so beliebt ist

Survival-Games kommen bei den Gamern immer gut an, auch wenn der Hype meistens nur anhaltend ist, wieso genau spielt jetzt jedoch jeder Valheim?

Spiele wie Rust ARK oder sogar Conan-Exiles haben eine ziemlich große Playerbase, vor allem nach dem Release. Das schwedische Entwicklerteam, dass nur aus 5 Personen besteht, hat jedoch mit Valheim etwas erschaffen, dass es so zuvor noch nicht wirklich gab. Normalerweise sind Survival-Games immer gleich, weswegen es jetzt auch verwunderlich ist, dass Valheim es schon im Early Access geschafft hat, das zweit meist gezielteste Spiel auf Steam zu sein, doch was macht Valheim denn jetzt aus? Das Entwicklerteam hat sich hier auf ein sehr simples Spiel fokussiert, das trotzdem einiges zu bieten hat. Oft ist es so, dass man in Survival Games wie Rust oder ARK dafür bestraft wird, dass man nicht isst, indem man stirbt. Das ist in Valheim keineswegs der Fall, hier wird man z.B. ausschließlich für das Essen belohnt, indem sich deine Ausdauer oder gar dein Leben verbessert, wenn man etwas isst. Auch muss man nicht gefühlte jahrelang farmen, um sich dann letztendlich ein kleines Holzhaus zu bauen, das kennen wir aus so einigen anderen Spielen sehr gut. Das System ist also auf Belohnung aufgebaut, was anscheinend sehr gut bei den Spielern anzukommen scheint. Auch belohnt wird man immer wieder durch neue Ausrüstung oder Kleidungsstücke, die man direkt sehr früh erwerben kann. Erwähnenswert ist hierbei auch noch, dass sich das ganze Spielerlebnis wie ein einzigartiges Abenteuer anfühlen soll, da der Spieler in eine zufällige generierte Welt gesteckt wird, die er zu erkunden hat. Hierbei haben die Entwickler sich nicht von anderen Spielen der Survival Genre inspirieren lassen, sondern viel eher von abenteuerlichen Spielen wie The Legend of Zelda „Breath of the Wild“. Da Valheim im Early Access schon so erfolgreich ist und von vielen gespielt wird, können wir auch in Zukunft noch einiges von dem simplen Wikinger-Spiel erwarten.

Für Valheim ist schon einiges in Planung

Kaum zu glauben, dass das Team hinter einem so raffinierten Spiel nur aus ganzen 5 Personen besteht, nicht wahr? Jetzt wo Valheim jedoch so einen großen Start auf Steam hatte, haben die Entwickler natürlich auch das Zeug dazu, ihr Team zu expandieren, sodass mehrere weiterhin an dem Spiel arbeiten können. Da das Spiel jetzt auch noch nicht lange draußen ist, gab es öfter Mals Probleme mit der Optimierung des Spiels, das heißt, dass es sogar auf den besten PCs zu einigen Rucklern kam. Da arbeiteten die Entwickler natürlich fleißig dran und schon im nächsten Update soll dies behoben worden sein. Wie schon erwähnt besteht das Spiel aus 5 Biomen, dass 5 Boss kämpfe beinhaltet und von Biom zu Biom immer schwerer wird. Jetzt sind die Entwickler schon in Planung eines neuen Bioms, der sogenannten „Nebellande“, was natürlich gleichzeitig heißt, dass so die Map vergrößert werden muss, was für weitere Entdeckungen und Abenteuer sorgen wird. Auch viele kleine Anpassungen werden in der nächsten Zeit ihren Weg in das Spiel finden. Für alle Valheim Fans heißt es gespannt bleiben, das Spiel wird noch viel zu bieten haben und das wird erst der Anfang von etwas vielleicht sehr großem werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.