Anzeige

"Stranger Things"-Star versucht sich als Regisseurin 

Millie Bobby Brown ist Netflix dankbar für die Chance nach “Stranger Things” (Foto: Gage Skidmore, flickr, CC BY-SA 2.0)

Millie Bobby Brown geht für Netflix hinter die Kamera. Die “Stranger Things”-Schauspielerin versucht sich bald als Regisseurin.

Das neue Projekt von Millie Bobby Brown findet mit ihrer Familie zusammen statt: Anders als normale Familien, geht diese nicht miteinander wandern, oder ähnliches sie drehen gemeinsam einen Film. Er wird den Titel “A Time Lost” tragen und sich mit - welch Überraschung - zwei Familien befasst. Die beiden Parteien liegen in einem tief verwurzelten Streit. Doch als die Tochter die Diagnose für eine Krebserkrankung erhält, ändert sich jedoch alles. Ob Millie Bobby Brown für ihre eigene Produktion selbst vor der Kamera stehen wird, ist bisher noch nicht bekannt. Durch ihre Rolle, als Elf, in der beliebten Mysteryserie, “Stranger Things”, überzeugte die gerade mal 15-Jährige, durch ihre schauspielerische Leistung. Die Serie, ist eine Netflix-Eigenproduktion, ebenso wie der geplante Film.

Millie Bobby Brown ist Netflix dankbar für die Chance nach “Stranger Things”

In einem Interview bedankte sich Millie Bobby Brown nun bei dem Streamingdienst, für die große Chance, mit den Worten “Wir sind Netflix sehr dankbar für ihr Vertrauen in uns und diese schöne Geschichte, an der wir seit Jahren gearbeitet haben”. Der Film ist ein Projekt von vielen, für die der “Stranger Things”-Star Zeit findet. Neben Modekampagnen und Werbeaufträgen für diverse Produkte hat die Schauspielerin kaum noch Zeit für ihre Familie. Doch durch das Filmprojekt, können sie die beiden Welten der erfolgreichen 15-Jährigen vereinen. Besonders involviert werden dabei ihre Schwester Paige und ihr Vater Robert sein, die mit Millie Bobby Brown zusammen die Regie übernehmen werden. Wir freuen uns jetzt schon auf den Film des Multitalents!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.