Anzeige

"Peaky Blinders"-Party in Frankreich endet tödlich

Das wollten die Macher von "Peaky Blinders" sicherlich nicht. (Foto: Bild von Alex Nicolae auf Pixabay)

Tragisches Ende einer “Peaky Blinders”-Silvesterparty in Frankreich.


In der Silvesternacht hatte sich in Frankreich auf einer “Peaky Blinders”-Party ein tragischer Vorfall ereignet. Seit dem Jahr 2013 erfreut sich das Historiendrama “Peaky Blinders” großer Beliebtheit, vielen Anhängern und Nachahmern. Die Serie spielt nach dem ersten Weltkrieg und handelt von dem Gangster Thomas Shelby und seiner Familie. In der Serie sind besonders elegante und spezielle Outfits zu sehen, weshalb viele Anhänger auch häufig Mottopartys im eleganten Stil der Serie veranstalten. So war auch jüngst eine Silvesterparty in Frankreich unter dem Motto “Peaky Blinders” gestanden. Doch dies wurde einem27-jährigen Mann zum Verhängnis: Er wurde erschossen. Um sich für die Kostümparty besonders seriengetreu zu kleiden, trugen die Männer dreiteilige Anzüge und Schiebermützen. Einige Gäste wollten wohl noch einen drauf setzten und brachten zusätzlich für die Serienhelden übliche Waffen mit zu der Feier.

Ein Schuss löste sich auf einer “Peaky Blinders”-Mottoparty


Wie “AFP” berichtet soll es am Silvesterabend im französischen Monbazillac zu einer Tragödie gekommen sein. Mehrere junge Erwachsene hatten um in das neue Jahr zu starten eine “Peaky Blinders”-Silvesterparty veranstaltet. Ein paar der Gäste hatten sogar Waffen als Accessoires dabei. Doch eine dieser Waffen war geladen. Bei edem Unfall löste sich ein Schuss aus der Waffe und traf den Kommunikationsmanager Thomas Bernabé. Wie "Promiflash.de" berichtet, hat der Schuss den 27-Jährigen tödlich verletzt. Die Waffe, aus der sich laut der Staatsanwältin der Stadt Bergerac, Odile de Fritsch, ein Schuss gelöst habe, gehörte einem Schulfreund des Opfers. Laut den Behörden habe es sich dabei zwar um einen Unfall gehalten, allerdings wurde der mutmaßliche Täter sofort in Gewahrsam genommen. Wegen des mutmaßlichen Totschlags drohen dem jungen Mann nun bis zu fünf Jahre Gefängnis. Auf der Party sollen neben der Tatwaffe noch drei weitere Waffen gefunden worden sein.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.