Anzeige

Nach Vergewaltigungsvorwurf: Justin Bieber nimmt Chris Brown in Schutz! 

Chris Brown taucht regelmäßig in den Schlagzeilen wegen Gewalt und anderen Straftaten auf. Die neuesten Vorwürfe gegen den Sänger: Er soll eine junge Frau in Paris mit zwei weiteren Mittätern vergewaltigt haben. Prominente Persönlichkeiten reagieren nun darauf

.Macht Chris Brown eigentlich noch Musik? Das ist eine berechtigte Frage, schließlich fällt der 29-Jährige fast ausschließlich mit Gewalttaten und öffentlichen Wutausbrüchen auf. Die Pariser Fashion Week ließ sich auch Chris Brown nicht entgehen und reiste in der letzten Woche nach Paris. In der französischen Hauptstadt wurde er mit einem Freund und seinem Leibwächter von der Polizei verhaftet. Der Grund: Eine 24-Jährige Frau sagt aus, sie sei von Chris und seinen Freunden vergewaltigt worden. Mittlerweile ist der Sänger wieder frei, die Ermittlungen laufen allerdings weiter. Auf Instagram meldet sich Chris zu dem Thema auch zu Wort: Er dementiert die Vorwürfe und sagt, sie würden ihm und seiner Tochter, Royalty, schaden.

Das sagen Stars über den Vorwurf gegenüber Chris Brown

Ex-Freundin Rihanna, die von Chris geschlagen wurde, will, laut einem Insider, noch keine voreiligen Schlüsse ziehen. Sie hofft, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Ein Kollege, Rapper The Game, zeigt sich unterstützend. Ebenso Superstar Justin Bieber. Auf einen weiteren Instagram-Beitrag von Chris Brown kommentiert der 24-jährige Sänger: “Niemand kommt an dich ran, du bist der Größte”. Ein Fan reagiert empört, er schreibt: “Falls die Vorwürfe stimmen, erinner dich daran, dass du das kommentiert hast”.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.