Anzeige

Nach Robert Pattinson: Kristen Stewart wird wütend

Kristen Stewart reicht es jetzt und macht ihrer Wut nun freie Luft. Die Verflossene von Robert Pattinson hat die Nase nämlich von einer Sache voll und hofft ganz schnell auf Veränderung.

Eigentlich ist Kristen Stewart nicht gerade der Star, der in Interviews aneckt oder ganz eindeutig ihre Meinung sagt. Stattdessen wirkt die frühere Freundin von Robert Pattinson immer sehr zurückhaltend und bedacht. Eigentlich geht es in ihren Interviews meistens um ihre Arbeit, d.h. über die Filme, die sie gedreht hat. Doch nun hat sich die “Twilight”-Darstellerin zu einem Thema geäußert, dass sie wütend macht und sehr belastet. In dem Interview mit Indiewire findet die Schauspielerin, die ebenfalls für Chanel wirbt, ganz klare und direkte Worte. Ob sie damit endlich was in Hollywood verändert?

Kristen Stewart will Veränderung

Als etablierte Schauspielerin hat Kristen Stewart natürlich einen tiefen Einblick hinter die Kulissen von Hollywood. Im Interview mit Indiewire hat sie nun verraten, was sie so richtig am Filmbusiness stört. Die Ex-Kollegin von Robert Pattinson kann einfach nicht verstehen, warum in Filmen kaum LGBTQ-Paare gezeigt werden und es eigentlich immer nur Hetero-Paare zu sehen gibt. Dabei gäbe es doch gerade im Showbiz viele aus der LGBTQ-Community. Dass die Realität nicht widergespiegelt wird, das stört Stewart gewaltig. Ob sie mit ihren ehrlichen Worten nun ein Stein ins Rollen bringt?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.