Anzeige

Jenny Elvers-Elbertzhagen: Über das NDR in die Entzugsklinik

Die YouTube-Community diagnostizierte Jenny Elvers-Elbertzhagen bereits ein Suchtproblem. Nun äußerte sich ihr Mann, Götz Elbertzhagen, zu dem wirren TV-Auftritt seiner Frau. Die Schauspielerin habe ein Alkoholproblem und wolle noch heute eine Entzugsklinik aufsuchen.

Dass Jenny Elvers-Elbertzhagen bei ihrem Auftritt im NDR-Magazin DAS! neben der Spur war, war kaum zu verkennen. Doch das Interview, indem es eigentlich um ihre Schmuckdesigner-Karriere in Paris gehen sollte, ließ eine Frage offen: Was fehlt der 40-Jährigen? Die YouTube-Community mutmaßte fleißig in den Kommentaren unter einem inzwischen von der Plattform gelöschten Video, das die letzten Minuten des peinlichen Interviews zeigt und versuchte sich in der Diagnose: Drogen und/oder Alkohol müssen im Spiel sein. Ihr Mann, Götz Elbertzhagen hat dem Druck der Medien nachgegeben und erklärt, welches Problem seine Frau plagt.

Jenny Elvers-Elbertzhagen auf Alkoholentzug

Der Medienmanager Götz Elbertzhagen gesteht gegenüber Bild-Zeitung, dass seine Frau ein Alkoholproblem habe und sich demnächst in einer Entzugsklinik therapieren lassen wird. Noch heute soll sie in dieser stationär aufgenommen werden. Jenny Elvers-Elbertzhagen äußert sich kaum zu dem Vorfall. Sie bestätigt lediglich die Aussagen ihres Ehemanns. Erst am Montag wurde berichtet, dass die Schauspielerin in einem niederländischen Kinofilm die populäre Propagandafilm-Regisseurin und Fotografin des dritten Reichs, Leni Riefenstahl, verkörpern wird. Der Streifen mit dem Arbeitstitel „Angeklagt“ sollte frühestens Ende 2012 in die Kinos kommen. Verzögern sich die Dreharbeiten und der Start aufgrund der gesundheitlichen Probleme der 40-Jährigen?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.