Anzeige

Hamburg-Köln-Express startet

Seit dem heutigen Montag hat die Deutsche Bahn auf der Fernverkehrsstrecke zwischen Hamburg-Altona und Köln einen Konkurrenten: Der Hamburg-Köln-Express (HKX) wirbt mit IC-Geschwindigkeiten zu günstigen Preisen. Wie reagiert die DB?

Eine Sprecherin sagte, die Deutsche Bahn begrüße die Konkurrenz im Fernverkehr, da Kunden so vergleichen könnten. HKX ist das zweite Unternehmen, das der DB Konkurrenz im Fernverkehr macht. Lediglich auf der Strecke Leipzig-Rostock herrscht Wettbewerb. Umso mehr Konkurrenten gibt es im Nahverkehr. Heute Morgen um 6:35 Uhr startete der erste Hamburg-Köln-Express von Hamburg-Altona in Richtung Domstadt. Die Rückreise startete mittags. Die Zwischenhalte sind Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Münster und Osnabrück. Der Zug verkehrt täglich, am Wochenende auch bis zu drei Mal am Tag. HKX wirbt mit Fahrpreisen ab 20 Euro und fünf Cent pro Kilometer, Rabatt bei gleichzeitiger Hin- und Rückfahrtsbuchung sowie Sitzplatzreservierung und Service am Platz inklusive.

Kampfansage an die DB

Nach den momentanen, sehr günstigen Eröffnungsangeboten solle sich der Preis deutlich unter dem DB-Preis einpendeln – und das bei gleicher Reisedauer. Die Bahn sei laut der Sprecherin trotz Wettbewerb und Kampfansage seitens HKX von ihren Angeboten überzeugt.
HKX besteht aus der US-Firma Railroad Development Corporation, der Berliner Firma locomore rail und dem aus Kanada stammenden Investor Michael Schabas. Bislang sollen laut dpa rund 16 Millionen Euro in das Projekt geflossen sein. Dabei sind die Zugwaggons noch gemietet. Ab 2013 soll der Hamburg-Köln-Express mit 18 modernen Wagen ausgestattet sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.