Anzeige

Eurovision Song Contest: ProSieben veranstaltet Ersatzshow "FreeESC"

Es schaut ganz danach aus, dass ausgerechnet Stefan Raab dem ESC neues Leben einhauchen wird. Der offizielle Wettbewerb war für dieses Jahr wegen des Coronavirus eigentlich abgesagt worden.

Es gibt kaum jemandem in der deutschen Fernseh- und Musikbranche, der so viel Erfahrung mit dem größten Musikwettbewerb der Welt hat, wie Stefan Raab. Ganze sechs Mal war er an den deutschen Einreichungen zum ESC beteiligt. Dabei glänzte er immer als Erfolgsgarant. Denn wenn der jetzt 53-Jährige mitwirkte, schafften es die Songs immer mindestens in die Top Ten. Aber die Krönung gelang ihm sicherlich 2010, als Lena mit “Satellit” gewann und Deutschland damit den zweiten Sieg beim Contest bescherte. Seither ist es deutlich ruhiger um den Tausendsassa geworden. Immerhin beendete er 2015 seine aktive Fernsehkarriere. Aber viele haben über sein Comeback spekuliert und nun scheint es tatsächlich zu kommen.

Rettung des ESCs

Beinahe zwei Wochen ist es jetzt her, dass die EBU den Musikwettbewerb für das Jahr 2020 ersatzlos absagen musste. Die Enttäuschung war bei der riesigen Fangemeinde sehr groß. Einige hatten gehofft, dass der Wettbewerb verschoben wird oder dass zumindest ein Ersatzprogramm angeboten wird. Stefan Raab bekam diesen Wunsch mit und hatte sofort eine Idee. Diese teilte er mit seinem alten Heimatsender ProSieben. Dort waren alle Beteiligten sofort Feuer und Flamme. Es wurde entschieden einen eigenen europäischen Songwettbewerb zu veranstalten, den “FREE EUROPEAN SONG CONTEST”. Als Sendetermin wurde der 16. Mai gewählt und damit das Datum, an dem der eigentliche Song Contest stattgefunden hätte. Schon jetzt sind die Fans total begeistert. Dabei gibt es noch keine näheren Informationen zum Ablauf oder zu den Teilnehmern. Aber es gilt wahrscheinlich: Hauptsache ESC!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.