Anzeige

DSDS 2019: Augustinas Mama gibt ihr Halt

Augustina aus der Schweiz will ihr Glück versuchen. (Foto: Party_Gerd Altmann_photoshopgraphics.com_pixelio.de.jpg)

Die Castingshow “Deutschland sucht den Superstar” geht in eine weitere Runde. Mit Dieter Bohlen, Xavier Naidoo, Pietro Lombardi und Oana Nechiti in der “DSDS”-Jury, werden dieses Jahr die besten Sänger Deutschlands ausgewählt. Der gelbe Recall-Zettel ist von den Kandidaten heiß begehrt. Aber nur die Wenigsten, haben das Potenzial ein Superstar zu werden.

Die Kandidaten von “DSDS” haben nur ein Ziel. Das Casting mit einem großen Lächeln und einem gelben Zettel zu verlassen. Der garantiert ihnen nämlich in der Castingshow eine Runde weiterzukommen. Dieter Bohlen und die restliche Jury wird auch dieses Jahr entscheiden müssen, welche Performance Superstar-Potenzial hat und welche nicht. Augustina aus der Schweiz ist von weit hergekommen, um zu zeigen, dass die Bühne ihr zu Hause ist. Doch sehen das die Juroren genauso?

Augustina vermisst ihre Mama

Die 23-jährige zog 2013 gemeinsam mit ihrer Mama in ihr Heimatland Argentinien. Nach gerade einmal vier Jahren hat es Augustina aber nicht mehr ausgehalten und zog wieder zurück in die Schweiz. Sie fühlte sich in Buenos Aires einfach sehr einsam und vermisste die Schweiz. In der hat die angehende Sänger immerhin ihre ganze Kindheit verbracht. Ihre Mama vermisst die Latina am meisten. Da verdrückt die Brünette kurz vor ihrem ersten Auftritt bei "DSDS" auch mal ein paar Tränchen. Vor der Jury konzentriert sich die Argentinierin aber wieder vollkommen auf ihren Gesang.


Das könnte dich auch interessieren:

DSDS 2019: Pietro erinnert sich an Nicole

DSDS 2019: Pietro und Xavier wetten auf Annie

DSDS 2019: Christoph - Die Scheidung seiner Eltern war schwer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.