Cyberpunk 2077: Patch 1.2 soll das Spielerlebnis um einiges verbessern

Seit knapp einem Monat ist der neue Patch jetzt draußen, 500 neue Verbesserungen soll es geben, darunter auch einige Wichtige.

Schon 2012 wurde es von den Spielentwicklern CD-Project Red verkündigt, Cyberpunk 2077, ein Spiel, um das im Jahr 2020 keiner herumgekommen ist, wenn es um den Hype geht. CD-Project Red ist für vor allem für Spiele wie die „The Witcher“ Reihe bekannt geworden, die bis heute noch viele Fans und Anhänger hat und sogar eine eigene Serie auf Netflix erhielt. Die Fans der Spieleentwickler hatten also auch große Erwartungen in ihr bisher größtes Projekt, das wie kein anderes geworben wurde. CD-Project Red saß lange an der Entwicklung des Spiels, sie wollten etwas herausbringen, dass man so zuvor noch nie gesehen hat, es sollte eine Revolution des Gaming sein. Die Entwickler schafften es jedoch schnell, die Fans ein wenig zu enttäuschen, indem sie das Release-Date des Spiels ganze dreimal in einem Jahr verschoben, weil sie noch nicht zufrieden mit dem Spiel waren und es noch anzupassen hatten. Durch den ständigen Druck Seiten der Fans entschlossen sie sich dann endlich, das Spiel am 10. Dezember 2020 für die Konsole als auch den PC heraus zu bringen. Ob das jedoch die richtige Entscheidung war, ist fragwürdig, das Spiel war nämlich alles andere als fertig. Die Version für die PS4 war so optimiert, dass man sie nicht mal gescheit spielen konnte, das sorgte dann natürlich am ersten und zweiten Tag schon für viele refunds. Da hörte es aber nicht auf, das Spiel war voll mit Bugs und Fehlern, die das Spielerlebnis manchmal einschränkten, weswegen sich viele natürlich auch aufregten. Nach einem ganzen Monat verlor Cyberpunk 2077 eine große Menge an ihren Spielern, weil es für die meisten Fans nichts weiter als ein letdown war. Jetzt ist jedoch ein neuer Patch draußen, der einige Fehler behebt haben soll.

Was wurde in dem Patch 1.2 geändert?

Viele Spieler beschwerten sich, dass sich die Interaktion zwischen Spieler und Polizei nicht richtig anfühlen soll, weil diese einfach aus dem nichts erschienen sind, wenn man mal gegen die Regeln verstoßen hat. Dies haben die Entwickler laut  pcgames.de jetzt behoben, indem erst eine Drohne herausgeschickt wird, um die Lage zu überprüfen und daraufhin soll dann die Polizei kommen. Auch das Fahren mit den Autos wurde oft in Kritik gestellt, woraufhin die Entwickler jetzt für ein realistischeres und spaßigeres Fahrerlebnis sorgten. Außerdem ist man oft irgendwo hängen geblieben und konnte sich dann nicht mehr befreien, auch das wurde jetzt leichter gestaltet. Manchmal gab es Probleme mit dem Speicher in dem Story-Modus, was jetzt ebenfalls behoben wurde. Für alle PS4 Spieler da draußen gibt es auch gute Nachrichten, die Versionen für die Konsolen wurden verbessert und haben auch ein Update erhalten. CD-Project Red hat jetzt schon öfter erwähnt, dass sie auch noch in Zukunft weiterhin an dem Spiel arbeiten werden und versuchen, es nur so gut wie möglich zu optimieren. Das zeigt, dass den Spielentwicklern die Meinung der Fans sehr wichtig. Ist, vielleicht gibt es ja noch ein Comeback für das meist gehypteste Spiel in 2020.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.