Anzeige

Circus HalliGalli: Haftbefehl gegen Joko & Klaas?

Joko und Klaas öffnen mal wieder die Manege des Wahnsinns von Circus HalliGalli. Letzte Woche konnte die Polizei bereits mit ihrem Rangel-Angriff den Ausgleich erringen. Diese Woche scheint es nun zu heißen „Haftbefehl gegen Joko und Klaas“ bei Circus HalliGalli. Aber wer weiß, wer der Babo ist?

Joko und Klaas scheinen Bescheid zu wissen. Denn sie haben sich Haftbefehl in die Telefonzelle eingeladen, der scheinbar sogar live rappen durfte, was eine Neuheit bei Circus HalliGalli ist. Nicht neu ist die Rubrik „Aushalten“. Es geht wie immer um die Weltmeisterschaft. Die Aufgabe ist es, das ununterbrochene Drehen auf einem Stuhl auszuhalten. Erst wenn Joko oder Klaas den Satz: „Ich breche den Dreh ab!“ sagen, sind sie erlöst. Dann hat jedoch der Andere gewonnen. Also sollten sie mit diesem Zaubersatz, der sie vom ständigen drehen erlöst, vorsichtig umgehen. Es gibt natürlich auch wieder Joker, die einem vermeintlich das Drehen erleichtern sollen, jedoch sind diese wie immer nur Nonsens. So konnte man Klaas Heufer-Umlauf mit einer Zwiebel auf dem Kopf als Döner bewundern und Joko Winterscheidt beim kotzen zusehen. Was kann da noch alles kommen bei Circus HalliGalli?

Die Fassade bröckelt!

Denn Palina war auf einer Aftershow Party unterwegs und hat ihre neue Rubrik „Palina sät Zwietracht“ getestet. Der Test ist vollkommen geglückt. Wahnsinnig unterhaltsam die Gesichtsentgleisungen der Stars zu betrachten. Palina streut erfundene Gerüchte und schon bröckelt die Fassade der Schauspieler. Unfassbar wie leicht man einige Darsteller veräppeln kann. Die Fassung haben sie ziemlich schnell verloren. Grandiose Idee. Doch es muss immer noch ein Weltmeister gekürt werden. Also geht der „Dreh“ weiter und Jokos Magen hat sich immer noch nicht beruhigt. Da war die wahnwitzige Idee den Aktionbutton zu drücken nicht die Hellste von Joko. Denn jetzt beschert ihm Klaas eine Schnellfahrrunde auf dem Stuhl. Das war nicht gerade förderlich für seinen labilen Magen. Dennoch ist Joko Winterscheidt Aushalten-Weltmeister. Denn Klaas wollte keinen Regenwurm essen. Fair oder nicht. Lustig anzusehen ist es!

Skurril geht es weiter

Das „Fernseh-Pokémon“ Michael Kessler ist ganz Profi und lässt sich vom Countdown-Moment nicht beeindrucken und antwortet einfach routiniert auf die gestellten Fragen. Ihn stört es scheinbar überhaupt nicht, dass ein kleiner Samurai die Manege von Circus HalliGalli stürmt. Er streckt ihn mit einem gezielten Schlag nieder und schon kann es weiter gehen und zwar mit Oliver Stark. Der Motivationscoach schlecht hin. Heute geht es um die musikalische Hymne an die eigene Person. Sie soll einen in schwachen Momenten aus dem Sumpf ziehen. Diese ist auf den jeweiligen Charakter zugeschnitten. Hierzu gibt es nur zu sagen: „Musik ist stark und ich bin Oliver Stark“ und seine persönliche Hymne ist „I Would Do Anything For Love“ von Meat Loaf. Olli Schulz scheint völlig in seiner Rolle aufzugehen. Man kann auf die nächsten 122 Steps gespannt sein. Jetzt müssen die Circus HalliGalli-Fans stark sein. Denn die nächste Vorstellung von Circus HalliGalli gibt es erst wieder in zwei Wochen. Wird sicherlich wieder so unterhaltsam wie heute, oder?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.