„Avatar 2“: Alle bisherigen Informationen

Avatar 2 ist für den 14. Dezember 2022 geplant, das lange Warten hat bald endlich ein Ende!

Die Fortsetzung der Fantasy und Science-Fiction Reihe Avatar hatte bisher einen sehr steinigen Weg vor sich, was die Produktion sowie Veröffentlichung angehen. Die Animationen der Filme sind natürlich sehr aufwendig, auch kommt noch dazu, dass die Dreharbeiten in 2020  wegen der Corona Quarantäne verschoben werden mussten. Was bestimmt viele langjährige Fans nicht wussten, ist, dass  laut kino.de nicht nur eine Fortsetzung von Avatar geplant ist, sondern bis 2028 eine Saga von insgesamt fünf Filmen herauskommen wird. Dass „Avatar Aufbruch nach Pandora“ eine oder gar mehrere Fortsetzungen bekommen würde, war nicht auszuschließen, wenn man bedenkt, dass der Film seit fast einem Jahrzehnt mit fast 3 Milliarden Dollar Umsatz der Film mit dem meisten Umsatz war und sogar Bestseller wie „Titanic“ überholte. In Avatar 2 dürfen sich Fans auf alte Gesichter wie Jake Sully freuen, weil ein großer Wert auf die Bekanntgabe seiner Familie gelegt wird. Das heißt natürlich wiederrum auch, dass für die Schauspieler seiner Familie neue Schauspieler/-innen dazukommen werden.

Avatar 2: Mögliche Handlung und weitere News

Um was genau es in Avatar 2 gehen wird, ist mehr oder weniger unklar, da man natürlich nicht will, dass zu viel Preis gegeben wird. Nachdem die Invasionstruppen besiegt wurden und Jake Sully ein und für alle mit seinem Avatar vereint und so zu einem der Na´vi wird, ist auf dem Planeten Pandora alles wieder im Gleichgewicht, das aber vielleicht nicht lange. Dass die Romance zwischen Sully und Neytiri weiter ausgebaut wird, ist schon fast sicher. Was mehr oder weniger schon bestätigt wurde, ist, dass eine alte Bedrohung wieder zurückkommt, die Sully Neytiri und seine Familie dazu zwingt, zu flüchten. Während sie flüchten finden sie einen Unterschlupf in der exotischen Meereswelt Pandoras. Welche Bedrohung unseren beiden Helden diesmal jedoch bevorsteht, ist noch unklar. Regisseur James Cameron sagte laut digitalspy.com in einem Interview: „Jeder der einzelnen Filme wird nicht direkt etwas mit den anderen zu tun haben, das heißt man muss den ersten Teil nicht gesehen haben, um sich den zweiten anzuschauen usw. das Einzige, was wichtig ist, ist, dass der Zuschauer auf eine emotionale und visuelle Reise geschickt wird“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.