Anzeige

Hamburger Aborigines

2
Wieder ein Beweis wie international und kreativ doch Hamburg und seine Mitbürger sind.
Zuerst konnte ich es nur hören...
und dann traute ich meinen Augen nicht!
Da saß ein originaler Hamburger mitten in der Fussgängerzone mit ein paar zusammen gesteckten Wasser/Kunststoffrohren und machte Musi wie aus einem Didgeridoo!
Das verwunderliche war, auch wenn der Kollege im Hintergrund sich die Ohren zuhält, vom Originalen nicht zu unterscheiden. Traumsound!!!.....

Die Masse bleibt stehen...nur leider kein Koala in sicht!

Die anderen Bilder zeigen echte Aborigines in Sidney, aufgenommen vor drei Jahren. Hier zieht es die echten aus dem Outback in die Städte, um sich mit dem durch Termiten in Eukalyptusholz hohl gefressenen Stamm Didgeridoo Musik zu machen und sich ein paar "Australian Dollar" zu verdienen.

Gut, Hamburg hat kein Outback aber dafür ne Reeperbahn, Hamburger Ameisen könnten zwar ein paar ordentliche Löcher in Holz fressen, wenn auch kein Eukalyptus, aber der Sound klingt dann doch besser - durch gespülte Abwasserrohre!

Hamburg - eine Weltstadt mit Weltklasse kreativen musikalischen Bürgern
wwwaah waaah wwaahh wa waah.......a good day!!!
Gruß Stefan - Luthe
2
2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
12.945
Detlev Müller aus Burgdorf | 27.09.2009 | 23:42  
4.639
Helge Buchfelner aus Dillingen | 28.09.2009 | 11:05  
12.945
Detlev Müller aus Burgdorf | 28.09.2009 | 13:04  
539
Ingeborg Vollmar aus Bissingen | 28.09.2009 | 21:53  
4.639
Helge Buchfelner aus Dillingen | 28.09.2009 | 22:52  
1.539
Stefan Schlamelcher aus Wunstorf | 28.09.2009 | 22:57  
16.153
Silke Krause aus Dillingen | 29.09.2009 | 14:31  
13.481
chris gunga aus Neustadt am Rübenberge | 18.10.2009 | 07:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.