Anzeige

Kriegsschicksale 1945 - Mein Gedenken zu 75 Jahren Kriegsende am 8. Mai 2020

Sie waren noch so jung - sie waren erst 19 Jahre jung, als sie zur Zeit des Zweiten Weltkrieges heirateten. Jutta war am 19. März 1925 in Hamburg geboren und Ernst am 16. Januar 1925 in Augsburg. An einem Wintertag mit Schnee, am 11. Januar 1945 ließen sich Jutta Stalinski und Ernst Mayr in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde zu Hamburg-Eidelstedt von Pastor Münx zum Ehepaar trauen. 
Die Bilder von früher zeigen ein glückliches Brautpaar - Jutta in einem feinen langen weißen Brautkleid und Ernst in schmucker Marine-Uniform.

Lange durfte das junge Eheglück nicht währen - nicht einmal zwei Monate. Am 2. März 1945 traf eine Mine das U-Boot 3519, auf dem Ernst Mayr als Funkobergefreiter seinen Militärdienst verrichtete, und versank. "Gefallen" - wie alle seine Kameraden von U-3519, Heimathafen Hela - Todesort: westliche Ostsee bei Warnemünde.
Zwei Monate und 6 Tage später, am 8. Mai 1945 war dieser schreckliche, soviel Leben vernichtende Krieg vorbei.

U-3519. Eine U-Boot-Ehrentafel am Ehrenmal Möltenort / Heikendorf an der Kieler Förde erinnert an das Kriegsgeschehen und seine Opfer. Auf der Bronzetafel ist auch der Name Ernst Mayr zu finden. Ein 72 m hohes Marine-Ehrenmal in Laboe steht an der Ostseeküste - weithin sichtbar von See aus und über Land. Es dient als monumentale Gedenkstätte für die Kriegsopfer der Marine. Möge es für jüngere Generationen stets ein Mahnmal für Frieden bleiben. 

Schicksale zweier junger Menschen im Jahr 1945 - das Kriegsschicksal meiner Mutter.

Ich gedenke meiner Mutter Jutta - in zweiter Ehe mit meinem Vater Otto Grähn verheiratet - die mich am 29. September 1946 zuhause in Hamburg-Eidelstedt in der Lohkampstraße 16 zur Welt brachte. Von Pastor Münx wurde ich in der Kirche zu Hamburg-Nienstedten getauft. Als ich Kind war, haben meine Eltern und auch meine Großmutter öfters mit mir die Grabstätte von Ernst Mayr auf dem Eidelstedter Friedhof an der Dorfstaße / St.-Elisabethkirche besucht. Ich erinnere mich noch gut an das Grab, auf dem ein schlichtes Holzkreuz mit seinem Namen stand. Jutta ist am 5. Juni 2017 im Alter von 92 Jahren verstorben. 

Was mir geblieben ist, sind die von meiner Mutter geerbten Familienfotos. Diese hier geben Zeugnis von einer jungen großen Liebe und Eheschließung zur Kriegszeit 1945. 

Kirsten Mauss
auch mit besonderem Gedenken zum Muttertag am 10. Mai 2020

Zum Marine-Ehrenmal Laboe: https://www.myheimat.de/laboe/kultur/am-marine-ehr...
Nachtrag am 30. Mai 2020
9
8
8
8
13 8
18
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
18 Kommentare
18.764
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 11.05.2020 | 16:50  
15.224
Kirsten Mauss aus Hamburg | 11.05.2020 | 23:13  
23.705
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 11.05.2020 | 23:36  
15.224
Kirsten Mauss aus Hamburg | 12.05.2020 | 00:23  
3.555
Roswitha Bute aus Soltau | 12.05.2020 | 10:14  
15.224
Kirsten Mauss aus Hamburg | 12.05.2020 | 10:29  
3.418
Manfred Hermanns aus Hamburg | 12.05.2020 | 19:36  
15.224
Kirsten Mauss aus Hamburg | 12.05.2020 | 23:39  
6.457
Gisela Diehl aus Alzey | 13.05.2020 | 14:44  
15.224
Kirsten Mauss aus Hamburg | 13.05.2020 | 14:53  
380
Peter Achilles aus Pattensen | 17.05.2020 | 14:46  
15.224
Kirsten Mauss aus Hamburg | 17.05.2020 | 18:34  
36.829
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 19.05.2020 | 19:50  
15.224
Kirsten Mauss aus Hamburg | 19.05.2020 | 22:05  
36.829
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 19.05.2020 | 22:45  
15.224
Kirsten Mauss aus Hamburg | 20.05.2020 | 08:23  
36.829
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 20.05.2020 | 10:38  
15.224
Kirsten Mauss aus Hamburg | 26.05.2020 | 23:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.