Anzeige

Julian F.M. Stoeckel rudert für KinderLeben

Das kann was werden: TV-Star und KinderLeben Schirmherrin Julian F.M. Stoeckel nimmt für den Förderverein beim Drachenbootrennen in Hamburg teil – dabei kann Julian noch nicht mal schwimmen…

Beim dritten Kiwanis-BNI-Drachenbootrennen zu Gunsten des Hamburger Abendblatts-Kinder helfen Kinder haben auch wir ein gut besetztes Boot am Start. Unser Kapitän: Dschungelcamp-Star und KinderLeben-Schirmherrin Julian F.M. Stoeckel. Obwohl Julian panische Angst vor Wasser hat und noch nicht einmal schwimmen kann, wagt er sich zu Gunsten von KinderLeben aufs kalte Nass. Zum Glück hat er ein hochkarätiges Team mit an Bord: Nacktschnecke Micaela Schäfer, Schauspielerin Tanja Schumann und 80er-Jahre-Ikone Frl. Menke!

Gemeinsam wollen die VIPs für KinderLeben in See stechen und unseren Förderverein damit unterstützen. Dafür werden sie sich sogar extra in Schale schmeißen: Julian F.M. Stoeckel verkleidet sich als die böse Stiefmutter von Schneewittchen und Micaela Schäfer wird zur Meerjungfrau Arielle.
Wer dieses Spektakel live miterleben möchte, muss morgen am Samstag den 9. September dem Regen trotzen und sich um 10 Uhr auf den Weg zum Hansa Ruderclub, Schöne Aussichten 30 Ecke Fährhausstraße in Hamburg machen.

Auch das Rahmenprogramm vor Ort kann sich sehen lassen. So gibt es Schönes für Klein und Groß – eine Popcorn-Maschine, Glitzer-Tattoos, Kaffee und Kuchen inklusive.

Und aufgepasst: Um 14 Uhr wartet eine tolle Überraschung auf die kleinen Gäste des Drachenbootrennens. Disney-Fans und kleine Prinzessinnen sollten sich das auf gar keinen Fall entgehen lassen – mehr dürfen wir über die Überraschung leider noch nicht verraten…



Ihre Spende hilft!

Förderverein KinderLeben e.V.

Sparda-Bank

Kontonummer: 176 8000

Bankleitzahl: 206 905 00

IBAN: DE96 2069 0500 0001 7680 00

BIC: GENODEF1S1

Am 26. Mai 2009 wurde der Förderverein KinderLeben e.V. gegründet. Ziel des Vereins ist die individuelle Begleitung und Beratung lebensverkürzend, schwerstkranker und/oder mehrfach behinderter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener (0 bis 27 Jahre), ihrer Geschwister sowie ihrer Eltern und nahestehender Angehöriger mittels materieller, finanzieller und psychosozialer Versorgungsangebote. Die betroffenen Familien erhalten u.a. Hilfe durch die Beschaffung lebensnotwendiger medizinischer Geräte, durch die Finanzierung wichtiger Therapien (wenn öffentliche Gelder nicht reichen) oder z.B. in Form eines Zuschusses für eine würdevolle Bestattung ihres verstorbenen Kindes.
Die Tätigkeit des Vereins dient ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§51 ff AO.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.