Anzeige

18. Scharnhorst-Gedächtnis-Marsch

Hollöndische Gäste (Foto: U. Wolfgramm)
Wunstorf: Steinhuder Meer | Der 18. Scharnhorst-Gedächtnis-Marsch fand dieses Jahr wieder rund um das Steinhuder Meer bei enorm verbesserten Wetter zum Vorjahr statt.
Der Leitende, Major d. R. Dirk Kemmerich, konnte am Startort an der Feuerwache in Hagenburg – die Kameraden der Feuerwehr sorgten wieder für ein schmackhaftes Frühstück und den dazugehörigen Kaffee - die Teilnehmer und Funktioner begrüßen und nach der vorliegenden Wetterprognose einen trockenen Marsch ankündigen. Auch wurde aus den Erfahrungen des letzten Marsches gelernt und die Ausschilderung erst am frühen Morgen vollendet, da Schilder 2016 entwendet, verdreht und abgehängt wurden. Leider wurde dadurch auch der Aufwand durch die Ausschilderungstrupps unter der Leitung vom SU d. R. Gerd Bautz erheblich vergrößert. Aber der Erfolg gab ihnen Recht.
Die Strecken von 30 km, 20 km, 10 km und den Leistungsmärschen 12 km, 9 km und 6 km wurden sehr gut angenommen, sodass die Marschiererzahl auf über 350 stieg. Dazu kommen etwa noch 80 Funktioner, 30 Musiker des Reservisten-Musik-Zuges Niedersachsen und die etlichen Ehrenamtliche an den Informationsständen des Tages der Reservisten der Kreisgruppe Hannover auf den Strandterrassen in Steinhude.
Zur Freude aller waren auch einige Marschgruppen dabei, die in Formation marschierten. Eine große Gruppe der Wanderfreunde aus Greven/NRW kam extra mit eigenem Bus angereist und absolvierte die 10 km Strecke.
Nach dem Marsch ums Meer, wurde vom Ziel aus wieder das Steinhuder Meer hautnah mit einer Überfahrt mit den Auswandererbooten erkundet. Dank des aufkommenden Windes war es für Einige ein Erlebnis.
Am Veranstaltungsort Strandterrassen erwartete die Marschierer der Reservisten-Musik-Zug Niedersachsen und die verdienten Belohnungen, die Marschurkunde und eine Portion Erbsensuppe oder ein Chili con Carne. Auch konnte dort wieder die vom Schirmherrn, dem Scharnhorst-Komitee Bordenau e. V., gestiftete Scharnhorst-Medaille 2017 erworben werden. Als besonderes Highlight war der Präsident des Komitees, Herr Klaus Jürgen Kortmann, vor Ort und signierte das von ihm verfasste Buch “Gerhard von Scharnhorst aus Bordenau“ persönlich.
Zum Schlussappell konnte Major d. R. Kemmerich seinen positiven Eindruck mit dem Dank an die Teilnehmer und Funktioner weitergeben, den auch der stell. Landesvorsitzende, Oberstabsfeldwebel d. R. Dirk Merten, gern unterstrich und allen im Namen der Landesgruppe dankte.
Beide konnten dann noch Ehrungen vor den angetretenen Teilnehmern vornehmen. Für hervorragende Leistungen, insbesondere der Vorbereitung und Präsentation ihrer Ausstellung „Uniformen der Bundeswehr“ bei den verschiedensten Anlässen, wurden die Kameraden Stabsgefreiter d. R. Matthias Gottschalk, Stabsgefreiter d. R. Ralph Wille und Hauptgefreiter d. R. Dustin Grimm mit der Ehrennadel in Bronze des Verbandes geehrt.
Mit einem gemeinsam ausgebrachten dreifachen „Zu gleich“ auf den Marsch und die Geehrten, sowie der Nationalhymne wurde der Marsch offiziell beendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.