Anzeige

Tischtennis Wochenende in Gundelfingen

Anspannung
 
Spaß in der Hobbyliga
 
Spannende Spiele
 
Matthias Ferner
Gundelfingen: Brenzhalle | Tischtennis Wochenende in Gundelfingen

Jubiläumsturnier in der Brenzhalle

Am vergangenen Wochenende 24. und 25. April veranstaltete die Tischtennisabteilung des FC Gundelfingen anlässlich ihres 75-jährigen Gründungsjubiläums ein Jugend- und Erwachsenenturnier in der Brenzhalle in Gundelfingen. Bei strahlendem Sonnenschein begannen die Erwachsenen am Samstag ab 11 Uhr mit ihren Spielen. Vinzenz Zähnle in seiner Funktion als Abteilungsleiter begrüßte alle anwesenden Spieler auf das herzlichste. Aufmunternde Worte, verbunden mit dem Wunsch für spannende Spiele, durch Bürgermeister Franz Kukla schlossen sich an. Die Turnierleitung hatte an diesem Tag Tobias Lorenz inne und er meisterte diese Aufgabe mit Bravour. Auf insgesamt 16 Tischen machten sich die 50 Akteure bei besten Bedingungen auf die Punktejagd mit dem kleinen weißen Ball. In der Herren Bezirksliga wurde in zwei Gruppen gespielt. Folgenden Mannschaften bildeten die Gruppe A: DJK Augsburg Nord, FC Gundelfingen 1, VfL Günzburg und der TSV Rain. Das Spielerfeld in der Gruppe B sah folgendermaßen aus: TV Dillingen, FC Gundelfingen 2, Post SV Augsburg und SSG Augsburg. Mit Herzblut wurde um jeden Punkt gerungen und die Akteure kamen gehörig ins Schwitzen. In den anschließenden Halbfinalbegegnungen setzte sich die Post SV Augsburg mit 2:1 gegen den Lokalmatador FC Gundelfingen 1 durch. Im zweiten Halbfinale standen sich der VfL Günzburg und die SSG Augsburg gegenüber und die Günzburger siegten mit 3:0. Den Turniersieg sicherte sich die Post SV Augsburg in einem packenden Duell mit 2:1 gegen den VfL Günzburg.


Bei der Konkurrenz in der Herren Kreisliga I/II meldeten sich leider nur 5 Mannschaften (TV Lauingen, SV Villenbach, TV Dillingen 2, TSV Langenau und FC Gundelfingen 3) zum Turnier an. Die Mannen vom TV Lauingen eroberten verlustpunktfrei die Spitze und beherrschten ihre Gegner souverän. Die Herren in der Kreisliga III/IV hatten es da schon etwas schwerer. In zwei Gruppen aufgeteilt (Gruppe A: SV Villenbach 3, TV Lauingen 2, SSV Höchstädt 1 und FC Gundelfingen 4, Gruppe B: TSV Binswangen, SSV Höchstädt 2, VfL Zusamaltheim und SV Villenbach 2)war es im Endspiel der Lokalmatador FC Gundelfingen 4 der in der Aufstellung mit Michael Ferner und Dieter Peichl sich gegen seine Kontrahenten vom TV Lauingen 2 durchsetzte. Die Hobbyliga war vermutlich wegen dem traumhaften Wetter, das viele Menschen zum Spazieren gehen lockte, etwas schwach belegt. Nur 4 Teams meldeten sich an, aber den Spielern und Spielerinnen machte es sichtlichen Spaß. Es gewann das Team Johannes Wiesmüller/David Heinzl. Die anderen drei Teams (Judith Lorenz/Patrizia Förg, Petra Hitzler/Kathrin Lorenz und Isabel Förg/Ottwin Förg) waren alle punkt- und satzgleich und damit erspielten sie sich gemeinsam den zweiten Platz.


Am Abend trafen wir uns dann alle zum Höhepunkt der Feierlichkeiten im Landgasthof Sonne in Gundelfingen. Zahlreiche ehemalige Spieler und Spielerinnen nutzten die Gelegenheit um gemeinsame Erinnerungen an frühere Tischtenniszeiten auszutauschen. Vinzenz Zähnle begrüßte einige Ehrengäste sowie auch den Vereinsvorsitzenden vom FC Gundelfingen Viktor Merenda. Er sprach in seiner Rede von einer tollen Leistung der Abteilung, da sich diese über all die vielen Jahre so lebendig zeigt. Immerhin 75 Jahre alt wurde diese heuer und ist damit auch die älteste Tischtennisabteilung in Schwaben.
Beim anschließenden Abendessen genossen alle Anwesenden die hervorragende Küche des Landgasthofes Sonne. Passend dazu unterhielt uns das Duo Fantastico mit ruhigen Liedern. Hans Stenke war es vorbehalten mit viel Liebe und Detailkenntnis einen lebendigen und stilvoll vorgetragenen Rückblick der Geschichte unserer Abteilung zu erzählen. In seiner Rede durfte ein Name nicht fehlen: Walter Brucker. Er ließ es sich nicht nehmen persönlich zu erscheinen und sichtlich gerührt genoss er die Worte über seine außergewöhnliche Leistung für den Tischtennissport in Gundelfingen. Ich hoffe wir alle können ermessen wie viel wir ihm zu verdanken haben. Vinzenz Zähnle überreichte ihm als Geschenk ein Bild, das ihn als aktiven Spieler darstellt. Mit flotten Weisen des Duo Fantastico verflog die Zeit mit Erzählungen aus früheren Jahren wie im Fluge. Als weiteren Höhepunkt des Abends zauberten die Pepper Girls & Friends eine musikalische Reise nach New York auf das Parkett. Tolle Tanzeinlagen und Showelemente ließen die Gäste zu lange andauerndem Applaus hinreißen. Eine Augenweide waren auch die glitzernden Kostüme der Tänzerinnen und Tänzer. Nun war auch das Eis gebrochen und viele Gäste trauten sich auf die Tanzfläche und bei flotten Weisen des Duo Fantastico drehten sich einige Paare schwungvoll zur Musik. Es war ein sehr emotionaler Abend an dem alle Gäste in teils rührenden Erinnerungen schwelgen konnten.


Am Sonntag startete das Turnier bereits um 9 Uhr mit der Jugend Kreisliga. Mit 16 Mannschaften war diese Konkurrenz hervorragend besetzt. In vier Gruppen eingeteilt kämpften die Jungen und Mädchen um die Punkte.

Gruppe A: TV Dillingen 1, TG Biberach 2, SV Holzheim (DLG), SC Staig
Gruppe B: TV Lauingen 2, TG Biberach 1, FC Gundelfingen 2, SC Vöhringen 1
Gruppe C: TV Lauingen 1, FC Gundelfingen 1, VfB Ulm, SC Vöhringen 2
Gruppe D: TV Dillingen 2, TSV Holzheim (Neu-Ulm), SSV Höchstädt, TV Lauingen 3

In der Gruppe A war der SC Staig die überragende Mannschaft. Mit nur zwei abgegebenen Sätzen deklassierten sie ihre Konkurrenz. Als solider zweiter durfte die Mannschaft vom TV Dillingen 1 in die nächste Runde einziehen. Ebenfalls fast so souverän setzte sich in der Gruppe B das Team vom SC Vöhringen 1 durch. Einen sehr guten zweiten Platz sicherte sich der TV Lauingen 2. Schon bedeutend knapper war die Entscheidung über das Weiterkommen in der Gruppe C. Mit dünnem Vorsprung lag der SC Vöhringen 2 auf der Spitzenposition und verwies den VfB Ulm auf den zweiten Tabellenplatz. Der TSV Holzheim (Neu-Ulm) war dann auf dem ersten Platz in der Gruppe D und ließ den TV Lauingen 3 hinter sich. In der KO-Runde besiegte der SC Staig den TV Lauingen 2 deutlich mit 3:0. Ebenfalls siegreich blieb der SC Vöhringen 2 mit 3:1 gegen den TV Lauingen 3. Knapper als es das Ergebniss ausdrückt schlug der SC Vöhringen 1 seine Kameraden vom TV Dillingen 1 mit 3:0. Souverän war dann die Leistung vom TSV Holzheim (Neu-Ulm), der mit 3:1 gegen den VfB Ulm gewann. Im Halbfinale war für beide Vöhringer Mannschaften Endstation. Der SC Vöhringen 2 verlor mit 1:3 gegen den SC Staig und SC Vöhringen 1 unterlag dem TSV Holzheim (Neu-Ulm) ebenfalls mit 1:3. In einem hochklassigen Endspiel setzte sich das sichere Spiel vom SC Staig durch. Sie wurden Sieger in der Jugend Kreisliga mit 3:0 gegen den TSV Holzheim (Neu-Ulm).
Ab 11 Uhr griffen dann auch die Jugendlichen aus der Bezirksliga zum Schläger. Mit leider nur 7 Mannschaften war dieses Feld etwas dünn bestückt, was aber der Qualität der einzelnen Begegnungen keinen Abbruch tat. In Gruppe A trafen die Spielgemeinschaft TSV Langenau/TV Steinheim, SC Staig, TG Biberach1 und der TV Dillingen 2 aufeinander. In der Gruppe B waren dies der SC Vöhringen, die Spielgemeinschaft VfB Ulm/SC Lehr und der TV Dillingen 1. Die Spielgemeinschaft TSV Langenau/TV Steinheim ließ ihren Konkurrenten in der Gruppe A nicht den Hauch einer Chance und belegte souverän den ersten Tabellenplatz. Auf den zweiten Platz spielte sich die TG Biberach 1. Die Gruppe B bestand aus drei Mannschaften und es gewann die Spielgemeinschaft VfB Ulm/SC Lehr vor dem TV Dillingen 1 und dem SC Vöhringen. Die KO-Runde bescherte der Spielgemeinschaft TSV Langenau/TV Steinheim ein Freilos. In den weiteren Spielen bezwang der SC Staig den TV Dillingen 1 denkbar knapp mit 3:2. Der SC Vöhringen ließ dem TG Biberach 1 mit 3:1 allerdings keine Chance. Absolut souverän bezwang die Spielgemeinschaft VfB Ulm/SC Lehr die Mannschaft des TV Dillingen 2 mit 3:0. Im Halbfinale musste nun die Spielgemeinschaft TSV Langenau/TV Steinheim beweisen ob sie zu Recht in die KO-Runde eingezogen sind. Mit einer tollen Leistung kämpften sie ihre Alterskameraden vom SC Staig äußerst knapp mit 3:2 nieder. Wiederum sehr sicher erspielte sich die Spielgemeinschaft VfB Ulm/SC Lehr einen Sieg gegen den SC Vöhringen. Im Endspiel konnte dann auch die Spielgemeinschaft TSV Langenau/TV Steinheim dem verdienten Sieger von der Spielgemeinschaft VfB Ulm/SC Lehr nichts Entscheidendes entgegen setzen und unterlagen mit 0:3.
Als Siegerpreise gab es in den einzelnen Konkurrenzen Pokale und als besonderes Schmankerl handsignierte Sweatshirts vom Bundesligisten TTF Liebherr Ochsenhausen. Diese stifteten auch Eintrittskarten für eines der nächsten Spiele in der Tischtennis Bundesliga.
Als Abschluß des Turnieres veranstalten Florian Kaindl und Peter Angerer einen sehenswerten Schaukampf an der Platte. Florian Kaindl war 16 mal bayerischer Schüler- und Jugendmeister im Einzel, Doppel und Mixed in den Jahren 1987-1993. Im Jahre 2002 schaffte er mit dem FC Tegernheim den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Sein Partner Peter Angerer ist aktueller Deutscher Vizemeister in der Klasse Ü40 und steht auf Position 16 in der Deutschen Ü40-Rangliste.
Für alle Beteiligten war es dank der hervorragenden Turnierleitung und der angenehmen Atmosphäre ein gelungenes Sportwochenende. Die Spieler konnten sich im liebevoll geschmückten Wintergarten mit köstlichen Speisen und Getränken erholen.

Die Ergebnisse im Detail:

Herren Bezirksliga:
1.Post SV Augsburg
2.VfL Günzburg

Herren Kreisliga I/II:
1.TV Lauingen
2.TV Dillingen 2

Herren Kreisliga III/IV:
1.FC Gundelfingen IV
2.TV Lauingen II

Hobbyliga:
1. Johannes Wiesmüller/David Heinzl
2. Isabel Förg/Ottwin Förg
2. Patrizia Förg/Judith Lorenz
2. Petra Hitzler/Kathrin Lorenz

Jugend Bezirksliga:
1.VfB Ulm/SC Lehr
2.TSV Langenau/TV Steinheim

Jugend Kreisliga:
1.SC Staig
2.TSV Holzheim (Neu-Ulm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.