Anzeige

Wortspiele zum Querdenken - Peter Gollmann präsentiert neue Objekte

Vor 6 Jahren hatte Peter Gollmann ein Schlüsselerlebnis. Im Garten hat er sich an Steinen eine Verletzung zugezogen. Aus Spaß klebte er nicht nur seinem Fuß ein Wundpflaster an, sondern auch einem Stein: der Pflaster-Stein war entstanden. Jetzt fing Gollmann an, weiter Wörter aus dem Alltag zu suchen, sie zu kombinieren und ihnen eine neue Wertung zu geben. In seiner „Querdenkerei“, wie er fortan seine Freizeitbeschäftigung bezeichnete, stieß er so z. B. auf Roll-Mops, Halb-Schuh, Tomaten-Mark, Beiß-Zange oder Kinn-Haken. Doch damit war es nicht getan. Der Heilerzieher in Dürrlauingen begann die Doppeldeutigkeit der Substantivkombinationen handwerklich sinnfällig umzusetzen. Peter Gollmann wählte Alltagsgegenstände aus Holz, Metall und Kunststoff, einfarbig oder bunt und fügte sie zu seiner Sicht der Dinge zusammen. Exakt gefertigt sind die Objekte, sie verraten den ungeheuren Spaß an der Arbeit, den der Gundelfinger beim Neuschaffen hat. Mehr als 200 Ausstellungsstücke sind so entstanden. Im Jahre 2008 hat P. Gollmann erstmals in der Walkmühle und im Freigelände seine Objekte präsentiert. Damals zeigte sich der 2. BM Viktor Merenda erstaunt über den Ideenreichtum, Kulturreferent Walter Hieber erkannte die Lebensfreude und den hintersinnigen Bezug, der in den Miniaturen und in den Großgegenständen aufscheint. Nach weiteren Präsentationen in Offingen, Dillingen, Burgau und Jettingen stellt Peter Gollmann erneut in Gundelfingen aus. Auf der Tenne des neuen Bleichstadels hat er dafür einen repräsentativen Rahmen. Dabei wird der Besucher animiert, auf Entdeckungsreise zu gehen. Denn die eigentlichen Wortbedeutungen sollen erraten werden, ehe die Lösung auf den verdeckten Kärtchen aufgespürt wird. Zum Mit-Raten, Schmunzeln und Querdenken gibt es auch Kurzgeschichten, in denen Gollmann Redewendungen wie „In vollen Zügen genießen“ oder „Schwamm drüber“ thematisiert. Neu in der Ausstellung sind auch Filmspots und Objekte mit Geräuschanteilen. Der Eintritt zu der Ausstellung vom 5. bis 14. Oktober ist frei.

Die Wortspiel-Ausstellung von Peter Gollmann unter dem Titel „Komisch, kurios und kreativ zum Mit-Raten, Schmunzeln und Querdenken“ eröffnet am 5.Oktober um 19 Uhr. Am 6., 7., 13. und 14. Oktober ist sie jeweils von 11 bis 17 Uhr, vom 8. -12. Oktober von 13 bis 17 Uhr geöffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.