Anzeige

VfL Handball: Nachlese Juniorinnen + Junioren

Zehn Günzburger Spieler durften in Coburg vorspielen - sieben in der Schwabenauswahl und drei für den Bezirk Alpenvorland

28.06.15, 22:51, der Tageskilometerzähler wies 592 Kilometer auf, als 7 Günzburger C-Jugendspieler aus Coburg zurück kamen. 3 weitere Spieler mussten mit der Alpenvorlandauswahl noch ein paar Kilometer weiter bis nach Memmingen und Ottobeuren. Zurückgekehrt nach einem langen Tag, der mit der Abfahrt um 06:30 begann

und an dem der normale Bürger viel Sehenswürdigkeiten unterwegs besichtigen hätte können, nicht jedoch die jungen Handballtalente des VfL. Diese mußten ob der bevorstehenden Aufgabe nicht nur kürzer treten beim Gundelfinger Handballturnier und konnten sich nicht auf dem Guntia-Fest vergnügen, sondern hatten nahezu ihr ganzes Wochenende im Sinne des Sports ausgerichtet, denn es stand die zentrale Sichtung des BHV an, bei dem sich 112 Talente aus ganz Bayern unter den kritischen Blicken der Verbandstrainer auf dem Prüfstand befanden.

Aus dem Stützpunkt Schwaben, betreut durch die beiden Trainer Michael Rothfischer und Istvan Walcer, sowie Torwarttrainer Karl-Heinz Schweiger, machten sich 14 Spieler auf, diese Prüfung über sich ergehen zu lassen. Der Spielmodus sah Viertelfinale-Halbfinale-Finale vor, wobei bei dieser Sichtung weniger das Ergebnis und es wichtiger war, allen Spieler ausreichend Einsatzzeiten zu gewähren, um sich vor dem Fachpublikum zu präsentieren.

Die Schwabenauswahl startete im ersten Spiel gegen Unterfranken, hier wurde ein klarer 26:15-Sieg erreicht und die Schwaben-Jungs waren frohen Mutes, hier sehr gut abschneiden zu können, allerdings folgte im zweiten Spiel nach einer 17:15-Niederlagen gegen Altbayern gleich die Ernüchterung, im abschließenden Spiel um Platz 3 ging es dann gegen den Bezirk Voralpenland, doch auch hier wurde aus einer anfänglichen Führung letztendlich eine Niederlage.

Nach Abschluß des Endspiels wurde es dann spannend, als die gesichteten Spieler von Landestrainer Christoph Kolodzjie benannt wurden. Klasse für Schwaben und vorallem für den VfL war, daß 4 Spieler in den BHV-Kader berufen wurden, neben den Günzburgern Frieder Bandlow, Fabio Bruno und Louis Dück gelang dies dem Niederraunauer Moritz Kornegger.

Der Dank gilt an dieser Stelle den Auswahltrainern, die die Jungs ein Jahr lang vorbereitet haben, den Heimtrainern, die die Grundlagen für diese tolle Leistung geschafft haben sowie der Kanu-Abteilung des VfL, die dankenswerterweise einen Bus zur Verfügung gestellt haben. Neben den 3 gesichteten Spielern waren vom VfL Martin Freund, Alex Jahn, Melvin Ugur und Fabian Hößler dabei. Für das Alpenvorland spielten: Tim Kaulitz, Stefan Haas und Nils Kunz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.