Anzeige

VfL Handball: Männer - Hausaufgabe mit Sieg erfüllt

zweiter Sieg in Folge
Der VfL Günzburg schlug erwartungsgemäß den TSV Dasig. Das scheinbar deutliche 37 - 26 trübte jedoch deutlich über den eigentlichen Spielverlauf.

Die Weinroten traten mit 10 Spielern, jünger als Jahrgang 90 an. Die beiden erfahrenen Philip Rembold und Steve Rennert sollten erst später ins Spielgeschehen eingreifen und sahen zunächst eine ausgeglichene Anfangsphase. Zwar erspielte sich der VfL die besseren Torchancen, scheiterten jedoch mehrfach am spektakulär haltenden Oliver Wegmann. Auf der Gegenseite hatte Dasing eine nahezu hundertprozentige Chancenauswertung. Günzburg hatte zwar mehr Wurfversuche - aber was nützt dies, wenn die Kugel nicht im Netz landet. Mit zunehmender Spieldauer konnten die Weinroten erste Gegenstöße setzten, aber auch hier war Weymann nicht zu überwinden. Nach 20 Minuten tauchte Julian Schüller alleine vor dem TSV Tor auf, als der Torhüter nach seiner Parade schreiend am Boden liegen blieb. Er hatte sich das Knie verdreht und konnte nicht mehr weiterspielen.

Für ihn rückte Feldspieler Tobias Wüpping zwischen die Pfosten. Günzburg konnte sich in den folgenden 10 Minuten mit 4 Toren absetzen. Auffälliger waren jedoch die unerwarteten Paraden des Links Außen im Gästegehäuse. Nach dem Seitenwechsel bestand bis zur 45 Minute konstant ein 4 Tore Vorsprung der Einheimischen, doch kassierten die Weinroten zahlreiche unnötige Tore, vor allem durch Dasings Routinier Mirco Scheuning. Der 39jährige hatte am Spielende 12 Treffer erzielt und war mit seinen Hüftwürfen ein ums andere mal erfolgreich.

VfL Trainer Bernd Dunstheimer testete mehrere Abwehrvarianten aus um schneller in Ballbesitz zu kommen. Das klappte allerdings erst 10 Minuten vor Spielende, als bei den Gästen deutlich die Kräfte nachließen. Jetzt konnten die Hausherren erneut ihre Gegenstöße setzen, vor allem über Julian Rothbauer, der einige schöne Treffer dabei erzielte. Am Ende stand ein 37:26 Sieg zu Buche, der trotz des deutlichen Ergebnisses die Weinroten nur bedingt zufrieden stellte.

Es spielten: T.Schmid, D.Ziegler, M. Schmid, J. Schüller (2), j.Rothbauer (11/1), A.Konopa (4/2), M. Jahn (3), A.Leix (5), N. Nief (1), P. Rembold (1), S.Rennert (7/4), R. Gross (3)
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 16.02.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.