Anzeige

VfL Handball: Männer 1 - Der Tabellenführer TSV Simbach bittet zum Spiel

Besprechung: weitere Vorgehensweise
Mit dem TSV Simbach erwartet der VfL Günzburg den Spitzenreiter der Landesliga Süd in der Günzburger Sporthalle. 7 Spiele – 7 Siege sind eine beeindruckende Serie, welche die Gäste hingelegt haben. Bekanntlich geht jede Serie mal zu Ende und der VfL wird am Wochenende alles daran setzen, um die Überraschung gegen die Inn-Städter zu bewerkstelligen.
Für Günzburgs Trainer Bernd Dunstheimer ist es ein besonderes Spiel. Mit Simbachs Trainer Martin Voigt spielte er mehrere Jahr in Friedberg zusammen und ist seitdem freundschaftlich verbunden. Zu verschenken haben die Weinroten jedoch nichts und wie die Pokalpartie Anfang September zeigte, ist Simbach durchaus verwundbar. Dort gingen die erfahrenen Gäste von österreichischen Grenze zwar als Sieger hervor, aber hatten mit dem VfL mehr Mühe als erwartet.
Mit Steve Rennert, Domo Plesa und Reinhard Müller fehlten damals 3 Günzburger Aktivposten und mit dem nun zur Verfügung stehenden Personal hofft man im Lager der Weinroten auf „mehr“. Trotz der aktuellen Tabellensituation ist die Stimmung innerhalb der Mannschaft gut. „Bislang konnten wir mit den meisten Teams gut mithalten und es hapert an Kleinigkeiten, dass wir nicht schon mehr Punkte auf dem Konto haben“, ist aus dem Kreis der Mannschaft zu hören.
Die Zuschauer bekamen bei den bisherigen Heimspielen, immer einen hochmotivierten und angagierten VfL zu sehen und die Fortschritte konnte man Woche für Woche beobachten. Es scheint eine Frage der Zeit zu sein, wann der Knoten platzt und warum sollte es nicht am Samstag Abend um 18.00 Uhr sein?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.