Anzeige

VfL Handball: Damen - Herbstmeister ist unterm Baum

Die erste Etappe ist gesichert
Den besseren Start in die Begegnung erwischten die Neu-Ulmerinnen und gingen per Siebenmeter mit 1:0 in Führung. Unbeeindruckt konterten die Schützlinge von Jordan und führten nach zwei Minuten standesgemäß 2:1. Anschließend musste man den 2:2 Ausgleich erneut per 7-Meter hinnehmen und hatte zu diesem Zeitpunkt schon den dritten Strafwurf gegen sich. Danach nahmen die Gäste Fahrt auf und zogen unaufhaltsam mit schönen Angriffsaktionen über 10:4 auf 17:6 davon. Die letzten paar Minuten vor Pause schlichen sich leichte Fehler und Unkonzentriertheiten ein, so dass die Heimmannschaft noch auf 18:8 zur Halbzeit verkürzen konnte.

In der zweiten Halbzeit zeigte der Tabellenführer weiterhin eine konzentrierte Leistung und führte zwischenzeitlich mit 26:11. Anschließend war ein normaler Spielaufbau, aufgrund vieler Zeitstrafen, nicht mehr möglich. Dennoch behielten die Weinroten den Überblick und gewannen am Ende verdient 33:17.
Das Schiedsrichtergespann Haas/Klodwig zeigte insgesamt 23 mal auf den Punkt und gab somit den Torhütern die Möglichkeit sich auszuzeichnen. Dies lies sich das Torhütergespann Dalgauer/Hassel nicht zweimal sagen und parierte zusammen 6 Strafwürfe.

Trotz des hohen Sieges und der guten Leistung seiner Mannschaft, schaute Jordan mit einem weinenden Auge auf diese Partie zurück. Da dies vorläufig das letzte Spiel seiner Top-Torschützin Evelyn Jorga war.

Für den VfL spielten:

Dorrit Hassel, Bernadette Dalgauer im Tor

Judith Deutschenbauer (8/1), Melanie Märkl (8/4), Juliane Wieser (5/1), Evelyn Jorga (4/1), Franziska Aust (4), Anna-Lena Rösch (2/1), Sandra Schaaf (1), Sabrina Epp (1), Mirjam Zach
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.