Anzeige

VfL Handball: Damen 1 - zu Gast beim HCD Gröbenzell

Schon ein Blick auf die Tabelle der Bayernliga zeigt eindeutig: Dieses Spiel dürfen die Handballerinnen des VfL Günzburg eigentlich nicht verlieren. Sie müssen am Samstag (18 Uhr) beim HCD Gröbenzell antreten, dem Schlusslicht der Liga.

Die Ausgangslage: Die Situationen beider Mannschaften sind vor dem Aufeinandertreffen miteinander vergleichbar. Sowohl der VfL als auch der HCD Gröbenzell war in den vergangenen Wochen arg vom Verletzungspech gebeutelt. „Wir haben nicht mit unserem Stammpersonal antreten können, Gröbenzell auch nicht“, erklärt Günzburgs Trainer Harald Jekel. Und das spiegelt sich in der Tabelle der Bayernliga wieder. Die Gastgeber sind mit nur einem Punkt Tabellenletzter, für den VfL reichte es immerhin zu einem Sieg und einem Unentschieden. Jekel: „Es wird langsam Zeit, dass wir die ersten Auswärtspunkte einfahren.“ Sein Team habe jetzt genug Zeit gehabt, sich mit der neuen Situation auseinanderzusetzen.

So wollen sie spielen: Jekel formuliert seine Vorgaben kurz und knapp: Gas geben, Chancen nutzen, konzentriert arbeiten. „Diese Eigenschaften werden uns am Wochenende zum Erfolg führen“, meint er selbstbewusst. Zudem baut er auf eine weitere Günzburger Stärke: eine geschlossene Mannschaftsleistung. Allerdings muss er auch dieses Mal umstellen, weil noch nicht alle zuletzt angeschlagenen Spielerinnen wieder zu 100 Prozent einsatzfähig seien.

Der Gegner: Gröbenzell ist eine Gemeinde mit knapp 20 000 Einwohnern im Westen Münchens. Der HCD hat sich ganz und gar dem Frauenhandball verschrieben. Der Verein blickt auf eine mittlerweile 37-jährige Tradition zurück. Der Weg der ersten Frauenmannschaft führte von Beginn an als Handballclub Dambach Gröbenzell steil nach oben und gipfelte ende der 1980er Jahre in der zweiten Bundesliga. Dann allerdings zog sich der Hauptsponsor zurück, der bundesweite Höhenflug wurde jäh beendet und der Verein benannte sich in Handballclub Damen Gröbenzell um. Die eigene Jugendarbeit ist das wertvollste Gut der Münchner Vorstädterinnen. Momentan stellt der HCD zwei bayerische Auswahlspielerinnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.