Anzeige

VfL Handball: Damen 1- Nach Sieg beim TSV Ismaning Blickrichtung Sonne

Evelyn Jorga mit 8 Toren erfolgreichste Werferin
Einen weiteren Erfolg konnten am vergangenen Samstag die Günzburger Handballdamen verbuchen.Beim 24:30 Auswärtssieg beim TSV Ismaning 2 legten die VfL Damen die Grundlage für den Erfolg mit einer soliden Abwehr und einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der zweiten Hälfte.
Die erste Hälfte begann allerdings für die Günzburgerinnen ziemlich verhalten, liefen sie doch bis zum 4:4 immer einem Rückstand hinterher. Beide Mannschaften waren in ihrer Spielanlage ähnlich strukturiert und so konnte sich auch bis zur Mitte der ersten Halbzeit keine Mannschaft so richtig absetzten. Durch Treffer von Kathrin Boesveld und Evelyn Jorga und einer gut aufgelegten Janine Schuller im Tor, schaffte sich das VfL Team beim Stande von 7:10 erstmals mit 3 Toren ein wenig Luft. Die Ismaningerinnen ließen dabei aber nicht locker und verkürzten abermals den Rückstand auf ein Tor, so dass die VfL Damen mit einer knappen 13:14 Führung in die Halbzeitpause gingen.
Da einige Spielerinnen aufgrund von Erkältungen angeschlagen die Begegnung bestritten, war man sich im Günzburger Lager aber nicht ganz sicher ob die Kräfte für die zweite Hälfte reichen würden. Jekel reagierte und wechselte auf mehreren Positionen durch und wurde für diesen Mut belohnt, da sich dann die Ausgeglichenheit seines Teams bemerkbar machte. Durch Treffer von Evelyn Jorga und Judith Deutschenbauer, die beide einen bärenstarken Tag erwischten, setzten sich die Günzburgerinnen beim Stande von 14:18 abermals ab. In der anschließenden Phase lenkten dann Melanie Märkl und Franziska Aust auf den Rückraumpositionen das Spiel, erhöhten das Tempo und setzten immer wieder geschickt ihre Nebenleute in Szene wovon vor allem die Außenspielerinnen und Sandra Schaaf am Kreis profitierten.
Die „Isis“ versuchten daraufhin mit einer veränderten Abwehrformation die Kreise der Günzburgerinnen zu stören, was allerdings nicht gelang da Sandra Schaaf und Melanie Märkl diese Maßnahme mit ihrer ganzen Routine zerpflückten. Weiterhin gestützt auf eine solide Abwehrleistung und einer ebenfalls voll überzeugenden Eileen Beck im Tor konnte der 4 Tore Vorsprung gehalten werden. Ismaning gab sich immer noch nicht geschlagen, doch dann setzten Juliane Wieser und abermals Judith Deutschenbauer mit ihrem sechsten Treffer die entscheidenden Akzente. So konnten die Günzburgerinnen in einem äußerst fairen Spiel aufgrund ihrer größeren Ausgeglichenheit und der geschlossenen Mannschaftsleistung beide Punkte aus Ismaning mit nach Hause nehmen.


Im Tor: Janine Schuller, Eileen Beck,
Torschützen: Evelyn Jorga 8, Sandra Schaaf 6, Judith Deutschenbauer 6, Juliane Wieser 4,
Kathrin Boesveld 3/1, Melanie Märkl 2, Franziska Aust 1, Miriam Zach, Anett Reisbach-Kees
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.