Anzeige

VfL Handball: Damen 1 - Gegen TSV Winkelhaid an die Punkte denken

Mit einem Heimspiel starten die Handballerinnen des VfL Günzburg in die Rückrunde der Bayernligasaison. Am Samstagabend (19.30 Uhr) ist dabei der TSV Winkelhaid zu Gast in der Rebayhalle, aktuell Tabellensechster.

Die Ausgangslage: „Wir sehen uns auch in diesem Spiel als klarer Außenseiter“, sagt Günzburgs Trainer Harald Jekel. Drei Dinge bekräftigen diese Worte: Während der TSV Winkelhaid auf dem sechsten Platz der Tabelle steht, sind die Günzburgerinnen noch immer Schlusslicht. Die Gäste haben zwar auswärts bislang erst zweimal gewonnen, aber auch das ist mehr, als der VfL im gesamten Saisonverlauf erreicht hat. Zudem kassierten die Weinroten zum Saisonauftakt in Winkelhaid eine ziemlich derbe 18:28-Klatsche.

So wollen sie spielen: Jekel macht seinen Spielerinnen auch zum Beginn der Rückrunde keinerlei Druck. Vielmehr müsse weiterhin konzentriert am Spielaufbau gearbeitet werden – quasi unter Wettbewerbsbedingungen. Nur so sei der VfL für die kommenden Aufgaben im Kampf gegen direkte Konkurrenten gerüstet. Respekt haben die Gastgeberinnen vor allem vor den schnellen Außenspielerinnen des TSV. „Sie verstehen es prima, über diese Positionen zum Erfolg zu kommen“, so Jekel. Die Mittelfranken seien in der Lage, über 60 Minuten gefährlichen Konterhandball zu spielen. Jekel: „Im Rückraum verfügen sie außerdem über eine gut funktionierende Dreierachse.“

Der Gegner: Der TSV Winkelhaid hinkt in dieser Spielzeit den eigenen Ansprüchen ein wenig hinterher. Zuletzt gab es sogar zwei Niederlagen in Serie – gegen Sulzbach und Etwashausen. Die Handballabteilung des Turn- und Sportvereins blickt auf eine lange Historie zurück: Schon im Jahr 1931 wurde sie gegründet, 1968 wurde die erste Frauenmannschaft des Vereins ins Leben gerufen. Erst vor acht Jahren gelang der Truppe der Aufstieg in die Landesliga, seitdem hat sich das Team aber kontinuierlich weiterentwickelt. Seit 2005 spielt der TSV Winkelhaid in der Bayernliga, im Jahr 2007 zogen auch die Männer nach und so sind derzeit die beiden ersten Mannschaften jeweils in Bayerns höchster Spielklasse aktiv.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.