Anzeige

TGB Günzburg gewinnt Stadtmeisterschaft

Sportreferentin Martina Haltmayer (5.v.l.) und Oberbürgermeister Gerhard Jauernig (7.v.l.) übergaben den Wanderpokal an Stadtmeister TGB Günburg. Foto: TGB Günzburg.

Ausrichterverein hat bei 33. Stadtmeisterschaft die Nase vorn

Günzburg. Die 33. Fußball-Stadtmeisterschaft im Auwaldstadion in Günzburg ist mit einem Überraschungssieg geendet. Der ausrichtende Verein Türk GB Günzburg e.V. (TGB Günzburg) konnte sich gegen den FC Günzburg, den TSV Wasserburg und den SG Reisensburg Leinheim durchsetzen. Das Blitzturnier mit einer Spiellänge von zwei Mal 20 Minuten endete nach sechsstündiger Spielzeit mit der Siegerehrung durch Oberbürgermeister Gerhard Jauernig.

Nach einer Pause 2010 und 2011 spielten die vier Mannschaften wieder nach dem Prinzip „Jeder gegen jeden“. So sollte es bis zum Schluss spannend bleiben. Im ersten Spiel trafen TGB Günzburg und SG Reisensburg Leinheim aufeinander. Die Partie endete mit einem glorreichen 1:0 für den Ausrichterverein. Dieser sammelte auch in den folgenden Spielen viele Punkte. Am Ende war klar: TGB Günzburg hatte diesmal die Nase vorn.

Die Siegerehrung übernahm Oberbürgermeister Gerhard Jauernig auf Bitten von TGB Günzburg-Vorsitzenden Ertugrul Yalcin. Den Pokal sowie die Siegerurkunden und vier Fußbälle hatte die Stadt Günzburg gestiftet. Sie übernahm außerdem die Startgebühr in Höhe von 150 Euro für den ausrichtenden Verein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.