Anzeige

Interview mit Frauen Trainer Harald Jekel

Trainer Jekel
Mit dem Aufstieg in die Bayernliga feierten die Handballerinnen des VfL Günzburg im Mai den bislang größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Bis zum Saisonstart beim TSV Winkelhaid bleiben der Mannschaft von Trainer Harald Jekel noch knapp drei Wochen. Wir haben uns mit dem Coach über den Stand der Vorbereitung unterhalten.

Ist die Mannschaft zum jetzigen Zeitpunkt schon bereit für das Abenteuer Bayernliga?
Jekel: Nein, das sind wir noch nicht. In einigen Punkten gibt es noch viel zu arbeiten. Aber ich versichere Ihnen: Zum Saisonstart am 26. September sind wir tatsächlich bereit.

Was gibt es bis dahin noch zu tun?
Jekel: Wir müssen noch ein paar Puzzleteile zusammensetzen. Wegen der Urlaubszeit konnten wir selten mit dem ganzen Kader trainieren. Die Spielerinnen haben aber bis jetzt ihr Trainingsprogramm sehr gut erfüllt. In den kommenden Wochen wird es vor allem darum gehen, sich aufeinander abzustimmen.

Und was tut sich im Kader?
Jekel: Mit Ina Deutschenbauer haben wir einen Neuzugang im Team, der schon länger auf der Wunschliste des VfL stand. Weitere Zugänge gibt es aber nicht. Momentan befinden sich noch einige Spielerinnen in der Rehabilitationsphase. Sie haben aber allesamt in den vergangenen Wochen gute Fortschritte gemacht.

Am 13. September richtet der VfL ein Vorbereitungsturnier der Extraklasse aus. Sie sind als Bayernligist das rangniederste Team. Welche Schlüsse können Sie aus einem solchen Turnier ziehen?
Jekel: Wir haben damit eine gute Gelegenheit, zwei Wochen vor dem ersten Punktspiel unseren wahren Leistungsstand abzufragen. Die Gegner werden jede einzelne Spielerin an ihre jeweiligen Grenzen bringen. Für mich ist es besonders wichtig zu sehen, wie die Mannschaft, wie jede Spielerin für sich mit diesem Druck umgehen kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.