Anzeige

Wohnberatung im Landkreis Günzburg – Mobil bleiben in der eigenen Wohnung

Wie kann man in seiner eigenen Wohnung mobil bleiben?
Was tun, wenn man aufgrund zunehmender Gebrechlichkeit, eines Unfalls oder Pflegebedürftigkeit in den eigenen vier Wänden nicht mehr klarkommt? In solchen Fällen kann die Wohnberatungsstelle des Landkreises Günzburg helfen. Allein im letzten Halbjahr 2019 wurden an die 20 Wohnberatungstermine im Landkreis durchgeführt und auch im neuen Jahr gingen schon die ersten Anfragen ein.


Die Wohnberatung berät die Bürgerinnen und Bürger bei der Gestaltung der Wohnsituation im Alter, bei Krankheit oder bei Behinderung. Sie bietet Hilfe an, um Hindernisse und Gefahrenquellen festzustellen und zu beseitigen. Ziel ist es, dass die Menschen so lange wie möglich in der vertrauten Wohnung oder in ihrem Haus selbstbestimmt und unabhängig leben können. Der Grundsatz lautet hier „ambulant vor stationär“.

Vor allem viele ältere Häuser im ländlichen Bereich sind nicht barrierearm gebaut. Toiletten sind beispielsweise zu niedrig angebracht. Duschen sind zu eng oder haben einen zu hohen Einstieg, für Pflegende ist nicht genug Platz, um den Pflegebedürftigen zu waschen, Haltegriffe fehlen. Oft ist es auch schon problematisch, überhaupt in das Haus zu gelangen, da zuerst mehrere Treppenstufen überwunden werden müssen.

Die Beratung erfolgt zu allen Fragen des barrierefreien Wohnens, wie zum Beispiel zu den Themen Treppenlift, Türverbreiterungen oder Badumbau. Daneben geht es um nötige Ausstattungsveränderungen wie geeignete und bequeme Möbel oder rutschsichere Fußbodenbeläge. Auch geht es um möglicherweise erforderliche technische Hilfsmittel wie Badewannenlifte oder Haltegriffe. Oft sind nur minimale Veränderungen oder kleine Hilfen bzw. Maßnahmen notwendig, um das Leben zu Hause bei zunehmender Hilfebedürftigkeit zu erleichtern – manchmal aber sind auch bauliche Veränderungen erforderlich. In solchen Fällen empfiehlt es sich, Expertenrat einzuholen. Die Wohnberatungsstelle informiert ebenfalls über Finanzierungsmöglichkeiten und vermittelt an andere Fachstellen.

Für die Wohnberatung werden speziell geschulte ehrenamtliche Berater/innen unter der fachlichen Leitung und Begleitung der Seniorenfachstelle des Landratsamtes Günzburg eingesetzt. Die Wohnberatung ist kostenfrei, unverbindlich und der Bürger entscheidet natürlich selbst über die Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen. Dabei sollte möglichst vor Ort, also in der eigenen Wohnung oder Haus, geprüft werden, welche Maßnahmen sinnvoll sind.

Die Wohnberatung ist über die Seniorenfachstelle des Landratsamtes Günzburg, Stefan Schlosser, montags bis freitags von 07:30 – 12:30 Uhr und zusätzlich am Donnerstag von 14:00 – 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 08221/95-235 oder unter s.schlosser@landkreis-guenzburg.de erreichbar
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.