Anzeige

Volksbegehren „Stoppt den Pflegenotstand in Bayern“ Oberbürgermeister Jauernig ist Erstunterzeichner der Initiative

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig gehört zu den Erstunterzeichnern der Initiative für das Volksbegehren „Stoppt den Pflegenotstand“. (Foto: Julia Ehrlich/ Stadt Günzburg)

Günzburgs Oberbürgermeister Gerhard Jauernig trug sich als Erstunterzeichner in die Liste der Initiative für das Volksbegehren „Stoppt den Pflegenotstand in Bayern“ ein. Die Gruppierung aus Politikern, Pflegern, Ärzten, Mitglieder aus Gewerkschaften und Juristen hat zum Ziel, per VolksbegehreGün die gute Pflege in Bayerns Krankenhäusern sicherzustellen.


„Wir müssen aktiv werden im Kampf gegen den Personalmangel und das wertvolle Pflegepersonal braucht mehr Zeit für den einzelnen Patienten“, begründet Oberbürgermeister Gerhard Jauernig seine Unterschrift in der Liste der Initiative für das Volksbegehren.

Mit einer Mindestpersonalbemessung und einer Anpassung des Mindestbedarfs der Minutenwerte für die Pflegestufen tritt die Initiative einerseits für bessere Arbeitsbedingungen für das Pflegepersonal ein und engagiert sich gegen den akuten Fachkräftemangel. Andererseits sollen die hohen Qualitätsstandards in der Pflege damit beibehalten werden können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.