SCHAMANISMUS - HEILUNG UND LEBENSWEG, Vortrag 2.Teil mit Reinhard Schönl. Schamanisches Wissen, Techniken, Videofilme, Demonstration eines Heilrituals.

Wann? 24.11.2011 20:00 Uhr

Wo? Vortragssaal der Sparkasse Günzburg, An der Kapuzinermauer 2, An der Kapuzinermauer 2, 89312 Günzburg DEAuf Google Maps anzeigen
Reinhard Schönl, Heilpraktiker
 
Benin/Voodoo - Chabba-Zeremonie - In Trance
Günzburg: Vortragssaal der Sparkasse Günzburg, An der Kapuzinermauer 2 | Mit eindrucksvollen Videofilmen aus der Welt des Schamanismus beginnt der zweite Vortrag meines Ehemannes Reinhard Schönl, der auf über 40 Jahre weltweite Forschung und Erfahrung auf diesem Gebiet zurückblicken kann.
Der westafrikanische Staat Benin gilt als die Wiege des Voodoo. Auch die grausame Tragödie des Sklavenhandels hat hier unübersehbare Spuren hinterlassen. Das einzige Gut, welches die verschleppten Sklaven nach Übersee mitnehmen konnten, war ihre Religion, der Voodoo. In Benin wurden wir als einzige "Weiße" eingeladen, an einer Chabba-Zeremonie der Frauen teil zu nehmen. Die Gläubigen tanzen sich dabei in Trance und laden die verehrte Gottheit ein, ihren Körper zu besetzen. So sind die Frauen dann in der Lage, in die Zukunft zu sehen, zu heilen oder zu beraten. Während der Trance werden sie liebevoll von Priesterinnen betreut und beschützt. Der endlose, dramatische Singsang der großen Gemeinde wird begleitet von heftigem Händeklatschen und rasanten Trommelwirbeln. Die einzigartigen Videoaufnahmen vermitteln eindrücklich die selbstlose Hingabe der Voodoosi und die vibrierende Atmosphäre bei den Tranceritualen.
Der Film vom Schamanenfest bei den Sanema-Yanomami in Venezuela hat ebenfalls größten Seltenheitswert. Nur weil die Schamanen Reinhard Schönl als einen der Ihren erkannten und seine Kraft spüren konnten, wurde er voll und ganz integriert, und sogar gebeten, ein Heilritual für einen kleinen, kranken Buben durch zu führen.
Während der Trance tanzen die Schamanen den Tanz ihrer Krafttiere und ahmen dessen Laute nach. Auch sie verbinden sich mit der geistigen Welt, den "Hekuras". Faszinierende, gutturale Icaros, die Heilungslieder der Schamanen, ertönen nicht nur bei Heilungen oder Festen, manch einen Schamanen kann man nächtelang singen hören.
Indigener Schamanismus ist erdgebunden und hat nichts gemein mit dem, was wir so allgemein unter der Rubrik "Esoterik" einordnen. Er wird weltweit nach einheitlichen Prinzipien praktiziert. Nur wer im Einklang mit der Natur ist, kann zum Schamanen werden. Der Weg ans Ziel ist lang und extrem beschwerlich. Da gibt es kein "Diplom" am Ende eines Wochenendseminares, wie das auf dem Markt der Esoterik vielfach gehandhabt wird. Er muss lernen, sich in den drei Welten der schamanischen, "nicht alltäglichen Wirklichkeit" zu bewegen, um mit seinen Helfern aus der geistigen Welt Heilung bewirken zu können. Er muss seine Kraft schulen und kanalisieren.
Das äußere Kleid der Schamanen variiert jedoch auf vielfältige Weise, denn es ist abhängig von seinem Lebensraum. Ein Schamane im Regenwald wird andere Hilfsmittel nutzen, andere Krafttiere haben und auch andere Lieder singen als der Wüstenschamane oder der im Himalaya, den jeder wird von seinem Umfeld geprägt.

Was ist schamanische Heilung und wie wirkt sie?
Welche Hilfsmittel setzt der Schamane ein?
Wie kann er verlorene Lebensenergie zurückholen?
Was ist ein Krafttier, wie findet man es und welche Rolle hat es?
Welches sind die drei schamanischen Welten der "nicht alltäglichen Wirklichkeit"?
Wann kann ein Gebet Wirklichkeit werden?
Welche Rolle spielen Träume und woher kommen sie?
Hören wir den Ruf der Seele?
Was bedeutet "Rekapitulation des Lebens"?
Wie beeinträchtigen uns Denk- oder Wahrheitsschablonen?

Viele Fragen auf die Reinhard Schönl aufgrund jahrzehntelanger, persönlicher Erfahrung und Praxis Antworten hat.
Die wichtigste Quelle der Kraft ist für ihn die allumfassende Liebe bei seiner Heiltätigkeit. Leider begegneten uns weltweit nur wenige Schamanen, die diese Auffassung teilen. Sehr viele arbeiten mit ihrer persönlichen Macht um Heilung zu erzwingen.
Niemand kann Heilerfolge garantieren. Das Aufbauen gegenseitigen Vertrauens zwischen dem Hilfesuchenden und dem Heiler ist jedoch eine wesentliche Voraussetzung, weshalb jeder schamanischen Behandlung ein ausführliches Gespräch voraus gehen muss. Erst dann sind beide bereit für ein Heilritual.
Es ist vorgesehen, am Ende dieses Vortrages nach Absprache ein Heilritual zu demonstrieren.
www.schamanismus-in-guenzburg.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.