Anzeige

Plastik gehört nicht in die Biotonne

Die Verwertung von Biomüll aus der Biotonne lässt wertvollen Humus entstehen und leistet damit für einen wichtigen Beitrag für die Umwelt.
Allerdings funktioniert das nur dann problemlos, wenn sich in den Biotonnen auch nur tatsächlich biologisch abbaubare Stoffe befinden. Nicht kompostierbare Stoffe, die sogenannten Störstoffe, in den Biotonnen werden zunehmend zum Problem. Plastiktüten sind hier am häufigsten vertreten, aber auch Glas, Dosen und Illustrierte gehören nicht in die Biotonne.
Der Mehraufwand, der für die Aussortierung der Störstoffe nötig ist, verursacht unnötige Kosten. Das wirkt sich auch auf die Müllgebühr aus.
Verwenden Sie daher zum Einwickeln der Abfälle her-kömmliches Zeitungspapier. Auch Eierkartons aus Pappe sind hierfür hervorragend geeignet, weil sie Feuchtigkeit aufsaugen. Sehr gut können Sie den Biomüll auch in Pa-piertüten sammeln und entsorgen.
Weitere Informationen zum Thema Biomüll erhalten Sie auch unter www.kaw.landkreis-guenzburg.de, abfallwirt-schaft@landkreis-guenzburg.de oder unter der 08221/95-499
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.