Anzeige

Landratsamt erlässt Planfeststellung zum Hochwasserprojekt Balzhausen-Ursberg

Landrat Hubert Hafner kann das Jahr 2012 in Sachen Hochwasserschutz mit einem Paukenschlag einleiten: Mit Datum vom 2. Januar erließ das Landratsamt Günzburg den Planfeststellungsbescheid für das geplante große Hochwasserschutzprojekt in den Gemeinden Ursberg und Balzhausen.

Das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth wird hier für den Freistaat Bayern ein Rückhaltebecken für Mindelhochwasser bauen und örtliche Schutzmaßnahmen durchführen.

Das ganz im Süden des Landkreises Günzburg geplante große Rückhaltebecken dient dem Hochwasserschutz der Ortsteile Balzhausen, Mindelzell, Bayersried und Ursberg sowie dem überörtlich wirksamen Hochwasserrückhalt der Mindel. Das Vorhaben ist wichtiger Bestandteil des Mindeltalkonzeptes zum Schutz aller derzeit von Hochwasser bedrohten Siedlungsflächen im Mindeltal im Landkreis Günzburg.

Insb. folgende Bauwerke und Maßnahmen sind hierfür vorgesehen:

• Damm südlich von Mindelzell und Leiteinrichtungen an Mindel und kleiner Mindel für den Hochwasserschutz von Mindelzell
• Damm im Mindeltal zur Mobilisierung des vollen Rückhalts der Mindel im Fall eines hundertjährlichen Hochwassers, Drosselung der kleinen Mindel zur Verhinderung von Ausuferungen in Bayersried und Ursberg.
• An den Damm anschließender Deich mit Drosselung der Hasel und des Schwarzen Grabens zum Hochwasserschutz von Balzhausen.
• Umfassende ökologische Maßnahmen, wie z. B. Umbau von Fichtenbeständen in mehreren Bereichen, Ersatzaufforstungen, Anlage von Biotopwiesen, Renaturierung der Kleinen Mindel sowie ein Biotopteich im Südosten des Eichbühl.

Landrat Hafner lobt die gute Vorarbeit von Wasserwirtschaftsamt und betroffenen Gemeinden. Hafner: „Dass in dem Planfeststellungsverfahren nur drei Einwendungen von Bürgern eingingen, ist ganz sicher auf die frühzeitige und umfassende Einbeziehung der Betroffenen zurückzuführen.“

Auch einen Wunsch hat Hafner: “Das Landratsamt hat das Planfeststellungsverfahren sehr zügig durchgeführt. Jetzt hoffe ich, dass auch die Finanzierung und der Grunderwerb durch das Wasserwirtschaftsamt gut vorankommen, damit bald die ersten Bagger auffahren können.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.