Anzeige

Hebamme des Jahres 2011 ist eine Günzburgerin!

Gordana Landthaler wurde in der Zeitschrift „Leben und Erziehen“, die deutschlandweit erscheint, Ende letzten Jahres unter allen nominierten Hebammen in Deutschland auf Platz 1 gewählt. Dabei wusste sie nicht einmal, dass eine ihrer zufriedenen frischgebackenen Muttis, Silvia Hopfensitz, sie für diese Wahl nominiert hat. Gewählt haben sie dann die Leserinnen der Zeitschrift, die von ihrem Konzept und ihrer Arbeit überzeugt wurden.
Ausschlaggebend für die große Anerkennung sind sicherlich zwei Dinge. Zum einen eine langjährige, große Fangemeinde, die sich Gordana Landthaler in Günzburg und im weiten Umkreis aufgebaut hat. Dies nicht zu Unrecht. Im Gegensatz zu Hebammen, die in der Klinik arbeiten, ist sie eine freischaffende Hebamme, die zwar zur Entbindung mit ihren Eltern in die Langenauer Klinik geht, aber bereits während der Schwangerschaft und auch nach der Entbindung die frischgebackenen Eltern in ihrer Günzburger Praxis betreut. Dort bietet sie werdenden und frischen Eltern die Möglichkeit zum Kontakt untereinander und während alle Regeluntersuchungen direkt vor Ort gemacht werden können, ist Zeit für einen Tee und den Austausch von Erfahrungen. Das wirklich Besondere ist aber, dass Gordana Landthaler ihren Frauen immer zur Verfügung steht, nicht nur während ihrer Dienstzeiten, wie dies bei angestellten Hebammen üblich ist. Auf Abruf reagiert sie auf alles, was in einer Schwangerschaft so passieren kann. Wenn es dann endlich so weit ist, dann ist sie zur Stelle und weicht nicht von der Seite ihrer Schützlinge, bis alles vorbei ist. Schichtende ist erst, wenn Mutter und Kind dazu bereit sind. Kein Schichtwechsel, kein Feierabend, kein Anrufbeantworter, der einen auf später vertröstet.
Ein zweiter Grund für ihre Ehrung war sicherlich ein überaus gefühlvoller und glücklicher Leserbrief von Silvia Hopfensitz, die ihrer Begeisterung freien Lauf ließ und dafür einen Preis für den besten Leserbrief bekam.
Wir aber können uns glücklich schätzen, in Günzburg eine der Hebammen zu haben, die ihren Urlaub in die Entbindungspausen ihrer werdenden Mütter legen. Ohne sie wären sicher schon manche Kinder ohne weitere Geschwister geblieben, weil die Mütter von Schwangerschaft und Geburt genug hatten. Gordana Landthaler versucht ihren Müttern die Schwangerschaft schöner zu machen und die Entbindung zu einem Erlebnis zu machen, das v.a. in guten Erinnerungen bleibt. Aus eigener Erfahrung kann ich ihr nur gratulieren und bin mit ihr stolz darauf, dass sie gerade für uns Günzburgerinnen da ist!
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 17.02.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.