Anzeige

Elektromobilität steht im Fokus - 15. Energie-Info-Tag des Agenda-Arbeitskreises am Samstag, 28. Januar

Am Samstag, 28. Januar, veranstaltet der Günzburger Agenda-Arbeitskreis zum 15. Mal den Energie-Info-Tag. (Foto: Christine Hengeler/ Stadt Günzburg)
Günzburg. Am Samstag, 28. Januar, findet in der Grundschule Südost der 15. Energie-Info-Tag des Agenda-Arbeitskreises Bauen, Wohnen und Energie statt. Zwischen 9 und 16 Uhr können sich die Besucher bei zehn Fachvorträgen sowie einer kleinen Ausstellung rund um das Thema Energie informieren. Der Zweite Bürgermeister Anton Gollmitzer wird die Veranstaltung eröffnen.
Schwerpunktmäßig befasst sich der diesjährige Energie-Info-Tag mit dem Themenkomplex „Bauen und Energie“. „Wer neu baut, muss den hohen Anforderungen der Energieeinspar-Verordnung gerecht werden. Eine gute Planung und Beratung sichern Bauherren die Einhaltung der erforderlichen Werte und damit oft bares Geld in Sachen Förderung“, betont die städtische umweltschutzbeauftragte Christine Hengeler, die den Infotag wieder organisiert hat.
Der Sprecher des Arbeitskreises Werner Hensel empfiehlt: „Die Vorträge bieten Bauinteressierten eine gute Orientierung. Wer nach den Vorträgen noch Fragen hat, kann sich direkt an die Mitglieder des Arbeitskreises an den Ausstellungsständen wenden. Wir beraten neutral, aber immer mit Blick darauf, die Region in puncto Energieeffizienz voranzubringen.“

Zahlreiche Tipps und Infos gibt es auch für die Besitzer von Bestandsimmobilien: „Die Altbausanierung und die damit verbundene Ressourcenschonung – beginnend beim Rohstoffmaterial, über die bereits investierte Energie und der bereits verbrauchten Fläche – bleiben wichtige Themen.“ Wie Hengeler und Hensel betonen, werde die energetische Sanierung von Bestandsimmobilien auch künftig ein zentrales Anliegen des Arbeitskreises bleiben.

Auch das Thema „Mobilität“ steht auf der Agenda des diesjährigen Energie-Info-Tages. „Die intelligente Nutzung von PV-Strom im Gebäudebereich ist seit Jahren ein fester Programmpunkt beim Energie-Info-Tag. Wer Eigenstrom produziert, will ihn intelligent nutzen, speichern und möglichst umfassend verwerten. Elektromobilität kann deshalb eine perfekte Ergänzung zur bereits bestehenden Energienutzung im Gebäude sein, ist aber auch für den interessant, der in die PV-Stromerzeugung einsteigt“, berichtet Hengeler. „.Hier gibt es viele Ideen, viele Möglichkeiten und eine große Chance, die Mobilität auf Basis fossiler Energien endlich zu verringern.“

„Mit der LEW-Roadshow können sich die Besucher dann gleich praktisch mit den Elektrofahrzeugen vertraut machen“, wirbt AK-Mitglied und Mit-Initiator Josef Nersinger. Ergänzend dazu bietet der Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Alois Sporer zahlreiche Infos und Tipps rund um das Thema Elektromobilität – schließlich nutzt der Landkreis selbst E-Autos für die Dienstfahrten.

Fachlich fundierte Broschüren und Flyer runden das Ausstellungsangebot ab. Eine äußerst lukrative Idee hält der Klimaschutzmanager der Stadt Günzburg, Roman Holl, für den Besucher bereit: Kompakt und informativ erklärt der Klimaschutzmanager interessierten Besuchern den Tausch der Heizungspumpe.
„Der Energie-Info-Tag ist ein tolles Angebot, das seit vielen Jahren Besucher aus der ganzen Region anzieht. Die Stadt Günzburg und die Mitglieder des Arbeitskreises, übrigens alle Handwerker und Firmeninhaber vor Ort, können auf dieses Veranstaltungsangebot wirklich stolz sein“, sagt Oberbürgermeister Gerhard Jauernig.
0
1 Kommentar
10.456
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 19.01.2017 | 10:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.