Anzeige

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst
Günzburg: Malteser Hilfsdienst e.V. |

Wenn ein Kind oder Jugendlicher unheilbar erkrankt ist, kennen Familien die Gefühle von Wut, Ohnmacht, verzweifeltem Kampf, Hoffen und Bangen, Mut und Trauer. Die Diagnose ändert alles: Lebensalltag, Lebensperspektive und Lebenssinn. Plötzlich ist nichts mehr, wie es war und alles wächst einem über den Kopf.

Die familiäre Situation ist geprägt von enormer Anspannung, Konflikten, offener Fragen und Ängsten – jedoch auch von wertvollen tiefen emotionalen und spirituellen Prozessen. Die Betreuung eines schwerkranken Kindes oder Jugendlichen bringt Eltern oft an die Grenzen der physischen, psychischen und finanziellen Belastbarkeit.

Der Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst möchte Familien und den ihnen Nahestehenden in dieser schwierigen Lebenssituation als Ergänzung im Rahmen einer psychosozialen Begleitung entlastend zur Seite stehen.

Unsere Unterstützung orientiert sich ab Diagnosestellung individuell an den Bedürfnissen und Wünschen der Familien und möchte zu einer möglichst hohen Lebensqualität und sozialen Integration für alle beitragen. Diese kann über die gesamte Lebens-, Sterbe- und Trauerphase und dadurch mehrere Jahre dauern. Dabei ist es uns wichtig, den Respekt vor dem intimen Lebensraum einer Familie zu wahren, die Ressourcen zu stärken und Beständigkeit zu vermitteln.

Die Begleitung wird durch unsere Ehrenamtlichen, die von uns gezielt auf die Begleitung von Kindern und Jugendlichen und deren Umfeld durch eine Schulung vorbereitet werden, geleistet und unterliegt der Schweigepflicht. Sie ist an keinerlei Nationalität, Weltanschauung oder sozialen Stellung gebunden und kostenfrei.

Wir schenken dem erkranken Kind oder Jugendlichen fürsorgliche Zuneigung und Sicherheit, indem wir
• da sind, aushalten und mittragen,
• spielen, vorlesen, zuhören, trösten und
• durch die Entlastung des engsten Familienkreises Stärke und Zuversicht schenken.

Wir sehen die Geschwister in ihrer Not und geben ihnen Gelegenheit, neben Sorgen und Ängsten auch Freude zu erleben, indem wir
• nach Hause zum Spielen, Basteln und Vorlesen kommen,
• mit ihnen Ausflüge machen, bei den Hausaufgaben helfen und
• Zeit, Aufmerksamkeit und Zuwendung schenken.

Wir sind für die Eltern vertrauensvolle und verlässliche Ansprechpartner, indem wir
• sie individuell beraten, begleiten und stützen,
• ihnen Freiräume ermöglichen,
• sie in der Organisation des Alltags unterstützen und
• offen sind für ihre Fragen und Nöte.

Unser Anliegen ist, dass jedes Kind und jeder Jugendliche im Rahmen seiner Fähigkeiten selbstbestimmt leben und in Geborgenheit sterben kann und dabei die Familie als Familie lebensfähig bleibt. Wir möchten Hilfe anbieten, den Abschied gut zu gestalten und der Trauer den nötigen Raum und die Zeit zu geben, die die Familie benötigt.

Darunter zählt auch die Begleitung von Familien mit einem schwer erkrankten Elternteil.

Wir legen großen Wert auf eine aktive Zusammenarbeit mit allen am Versorgungs- und Betreuungsprozess Beteiligten. Deshalb ist uns eine Vernetzung mit anderen Diensten und Institutionen sehr wichtig.
Darüber hinaus bieten wir Unterstützung für Einrichtungen an und informieren bei öffentlichen Veranstaltungen, um das Verständnis für die Situation von betroffenen Familien zu wecken und die Scheu vor dem Thema Kind und Tod abzubauen.

Wenn Sie als betroffene Familie ein persönliches Gespräch wünschen oder als Institution Informationen möchten, wenden Sie sich bitte an die Leiterin Sylvia-Maria Braunwarth. Wir beraten Sie sehr gerne.

Malteser Hilfsdienst e.V.
Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst
Ludwig-Heilmeyer-Str. 19
89312 Günzburg
Tel.: 08221/2070792
Mail: Sylvia-Maria.Braunwarth@malteser.org
www.malteser-kinderdienste.de
www.malteser-guenzburg.de
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 15.06.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.