Anzeige

UWB Günzburg überreicht Spende

von links: Prof. Dr. W. Schreml, 1. Vorsitzender, Gerda Müller, Beisitzerin, Inge Franz, Marianne Wittek, Schriftführerin (alle Raphael Hospiz Verein), Eva Flemisch, Schatzmeisterin und Hans Kaltenecker, 1. Vorsitzender (beide UWB)
Den Erlös aus der Jubiläumsfeier zum 66. Geburtstag des Unabhängigen Wähler Blocks (UWB) mit den Bürgern der Kreisstadt stiftete die Günzburger Wählergruppierung dem ortsansässigen Raphael Hospiz Verein. Der UWB-Vorsitzende Hans Kaltenecker überreichte gemeinsam mit seiner Schatzmeisterin Eva Flemisch dem Hospiz-Vorstand einen Scheck in Höhe von 250 €. Kaltenecker zeigte sich bei der Übergabe des Erlöses tief beeindruckt vom Wirken dieser außergewöhnlichen Sozialeinrichtung. „Nur wer selbst einmal in der Familie erlebt hat, welche Bedeutung die geleistete Sterbebegleitung auch für die Familie des Sterbenden bedeutet, kann einigermaßen bewerten, mit welcher Hingabe sich hier Menschen in den Dienst ihrer Mitbürger stellen.“ so der UWB-Vorsitzende. Prof. Dr. Wolfgang Schreml, 1. Vorsitzender des Hospizvereins, freute sich über die Spende und betonte, dass man auf die Spendenfreudigkeit der Mitmenschen angewiesen sei um auch weiterhin diese wertvolle Arbeit für die Gesellschaft leisten zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.