Anzeige

Staatsminister Joachim Herrmann zu Besuch im Landkreis

Staatminister Joachim Herrmann trägt sich ins Goldene Buch des Landkreises Günzburg ein (von links: Landrat Hubert Hafner, Staatsminister Joachim Herrmann, Landtagsabgeordneter Alfred Sauter)
Vergangenen Montag stattete Staatsminister Joachim Herrmann dem Landkreis Günzburg einen Besuch ab. Zunächst besichtigte er das Staatliche Bauamt in Krumbach.
Danach informierte er sich bei der Polizeiinspektion Krumbach über die Arbeit der Sicherheitshüter. Entscheidender Grund des Staatsministers für seinen Besuch im Landkreis Günzburg war jedoch der anschließende Empfang anlässlich des 90. Geburtstags von Altlandrat Dr. Bruno Merk, zu dem Landrat Hafner überwiegend amtierende und ehemalige Kolleginnen und Kollegen aus der Politik ins Landratsamt geladen hatte.
Neben dem Bundesfinanzminister a.D. Theo Waigel und dem früheren Kultusminister Hans Maier waren auch Karl Kling, MdL a.D., Altlandrat Dr. Georg Simnacher sowie die Prinzessin Christa von Thurn und Taxis der Einladung gefolgt.
Als Hausherr hieß Landrat Hafner die Gäste zu Beginn der Veranstaltung im Landratsamt willkommen. In seiner Rede würdigte Hafner die Verdienste Dr. Bruno Merks für seine Heimat: „In den sechs Jahren als „Erster Mann im Landkreis“ haben Sie geografische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Weichen gestellt, die unsere schwäbisch-bayerische Heimat bis heute durchziehen.“
Staatsminister Herrmann legte in seiner Laudatio den Fokus auf die Leistungen Merks als Vorgänger im Amt und „Vater der Gebietsreform“.
Zum Schluss des Festakts zeigte sich Dr. Merk bewegt und dankte Rednern und Gästen für den gemeinsamen Nachmittag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.