Anzeige

Münsterhausener vertritt junge Medienmacher im Bundestag

Zwei Münsterhausener in Berlin: Tobias Koch und Abgeordneter Dr. Georg Nüßlein (CSU)

Der in Münsterhausen wohnende Tobias Koch war Teilnehmer des diesjährigen Jugendmedienworkshops im Deutschen Bundestag.. Aus hunderten von Bewerbungen bundesweit hatte sich Tobias Koch im Rahmen des Auswahlverfahrens mit seinem Aufsatz „Wie stellt die Presse das Thema Demographie dar?“ erfolgreich durchgesetzt. Als einer von 30 jungen Medienmachern durfte er den Hauptstadtjournalismus und das politische Berlin aus nächster Nähe kennenlernen.

Unter anderem war der Münsterhausener für einen Tag Hospitant in der Hauptstadtredaktion der BILD-Zeitung, besuchte das ZDF-Hauptstadtstudio, diskutierte mit Politikredakteuren und Öffentlichkeitsreferenten und arbeitete an der Zeitung „politikorange“ mit, einer Zeitung von jungen Medienmachern für Jugendliche.

Im Bundestag standen der Besuch einer Plenarsitzung, Diskussionen mit Vertretern verschiedener Fachausschüsse und Informationsveranstaltungen über die Arbeitsweise des Parlaments auf dem Programm. Themenschwerpunkt des Workshops war dieses Jahr die demographische Entwicklung in Deutschland. Dazu sahen die jungen Journalisten die Ausstellung „Die demographische Chance“ und besuchten ein Berliner Mehrgenerationenhaus, eine Begegnungsstätte aller Generationen, wo sich Alt und Jung mit ihren Erfahrungen und ihrem Können gegenseitig helfen können.

Auch „sein“ Abgeordneter Georg Nüßlein nahm sich gerne die Zeit, Tobias Koch in seinem Bundestagsbüro zu begrüßen und ihm seine parlamentarische Arbeit persönlich zu erklären. Dabei debattierten die beiden Münsterhausener über die Entwicklung der ländlichen Räume in Deutschland, veranschaulicht an der Situation Münsterhausens mit seiner zurückgehenden Einwohnerzahl.

Tobias Koch fand es spannend, für eine Woche den Politikalltag in Berlin so nahe erleben zu dürfen: „Die Einblicke, die ich in diesen Tagen nehmen konnte, sind für mich unvergesslich. Auch wenn der Politikbetrieb in Berlin ziemlich hektisch und schnelllebig ist, würde es mir riesen Spaß machen, da eines Tages selber mitzumischen.“, so Koch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.