Anzeige

Landtagsabgeordneter Alfred Sauter (CSU): Günzburg erhält 124.000 € für Erhalt der Altstadt

der heimische Landtagsabgeordnete Alfred Sauter (CSU)
Der Großen Kreisstadt Günzburg wurden aus dem Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ Fördermittel in Höhe von 124.000 Euro für den Erhalt der Altstadt zugewiesen. Dies teilt der CSU-Landtagsabgeordnete Alfred Sauter mit. „Mit Hilfe des Bund-Länder-Programms „Städtebaulicher Denkmalschutz“ können historische und denkmalwerte Einzelgebäude wieder belebt und historische Ortsstrukturen erhalten werden“, so Sauter.

Die Städtebauförderung des Bundes und der Länder konzentriert sich in diesem Jahr auf die wichtigsten Aufgaben einer zukunftsfähigen Stadt- und Ortsentwicklung. Die Fördermittel werden gezielt für bestimmte Zwecke vergeben. So bestehen unter anderem die Bund-Länder-Programme „Soziale Stadt“, „Stadtumbau West“ oder „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“, durch die die Schwerpunkte der Städtebauförderung gefördert werden.

Das Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ gibt es in den neuen Bundesländern bereits seit dem Jahr 1991. Nun wurde es auch auf die alten Bundesländer ausgeweitet und startet heuer erstmals in Bayern. „Mit 14,6 Millionen Euro helfen Bund und Land in diesem Jahr, damit unsere historischen Stadt- und Ortskerne lebendige Orte bleiben und die heutigen Anforderungen an Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Kultur und Freizeit erfüllen“, so Sauter. Daneben spielen auch Klimaschutz und Energieeffizienz bei der Auswahl der Maßnahmen eine Rolle. „Die Umsetzung ökologischer Ziele stellt im historischen Bestand eine besondere Herausforderung dar“, so Sauter. Die Mittel verteilen sich auf 56 bayerische Städte und Gemeinden aus allen Regierungsbezirken.

Die Stadt Günzburg erhält aus dem Förderprogramm Mittel in Höhe von 124.000 Euro. Mit diesen Fördergeldern sollen in erster Linie Gebäude in der Altstadt saniert werden. Dabei werden die Gelder für die Unterstützung privater Sanierungsvorhaben ebenso eingesetzt wie für Erhaltungsmaßnahmen an öffentlichen Gebäuden. Welche Maßnahmen genau mit Hilfe des Bund-Länder-Programms gefördert werden können, steht noch nicht fest.

Im Rahmen des Bayerischen Beschleunigungsprogramms werden 2009 erstmals die Bund-Länder-Programme schon vor der Bestätigung durch den Bund zur Umsetzung freigegeben. „Die in das Programm aufgenommene Große Kreisstadt Günzburg kann ab sofort die geplanten Maßnahmen in vollem Umfang vorziehen und damit der heimischen Bauwirtschaft wertvolle Impulse geben. Die Bewahrung historischer Bausubstanz trägt auch dazu bei, qualifizierte Arbeitsplätze im Handwerk zu erhalten und zu schaffen“, so Sauter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.