Anzeige

Krumbach, Ziemetshausen und Münsterhausen in Förderprogramm aufgenommen | Politik | CSU

CSU-Landtagsabgeordneter Alfred Sauter
Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit hat die Förderprogramme 2009 für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung bekannt gegeben. Aus dem Landkreis Günzburg wurden vier Maßnahmen der Abwasserentsorgung und eine Maßnahme der Wasserversorgung in die Förderprogramme 2009 aufgenommen. „Es freut mich sehr, dass Vorhaben für die Wasserversorgung und der Abwasserentsorgung in Krumbach, Ziemetshausen und Münsterhausen noch in diesem Jahr eine staatliche Förderung erhalten werden“ so der Landtagsabgeordnete Alfred Sauter.

Im Rahmen des Bayerischen Beschleunigungsprogramms für Investitionen hat das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit die Förderprogramme 2009 für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung aufgelegt. Mit dem im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelten Förderprogramm kann ein erheblicher Beitrag zur Beschleunigung der Investitionen im Bereich der kommunalen Infrastruktur geleistet werden. Durch diese Erhöhung des Volumens der Förderprogramme war es möglich im Bereich der Wasserversorgung alle angemeldeten baureifen Vorhaben aufzunehmen.

Dank des besonderen Einsatzes des Abgeordneten Sauter wurden aus dem Landkreis Günzburg vier Vorhaben für die Abwasserentsorgung und ein Vorhaben für die Wasserversorgung in die Förderprogramme 2009 aufgenommen:

- Die Stadt Krumbach wird in diesem Jahr für zwei Vorhaben im Ortsteil Niederraunau eine staatliche Förderung erhalten. Im Bereich des Finkenwegs sowie im Bereich des Fabrikfelds und der Oberen Gasse wurden Ortskanäle für die Abwasserentsorgung verlegt. Diese Maßnahmen wurden bereits im letzten Jahr abgeschlossen. Für die Verlegung der Ortskanäle im Bereich des Finkenwegs sind insgesamt zuwendungsfähige Investitonskosten in Höhe von 130.900 Euro angefallen, für die Ortskanäle im Bereich des Fabrikfelds und der Oberen Gasse 297.000 Euro.
- Der Markt Ziemetshausen wird für den abwassertechnischen Anschluss des Ortsteils Uttenhofen an die Kläranlage Ziemetshausen staatliche Gelder aus dem Förderprogramm 2009 der Abwasserentsorgung erhalten. Die zuwendungsfähigen Investitionskosten betragen für dieses Vorhaben 694.430 Euro. Bereits seit längerem wartete der Markt Ziemetshausen auf eine Bezuschussung der bereits nahezu abgeschlossenen Abwasserentsorgungsmaßnahme.
- Des Weiteren findet eine Abwasserentsorgungsmaßnahme des Marktes Münsterhausen Aufnahme in das Förderprogramm 2009. Hierbei handelt es sich um den abwassertechnischen Anschluss der Ortsteile Hagenried, Oberhagenried, Reichertsried und Häuserhof an die Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Burtenbach-Münsterhausen. Der Anschluss der Ortsteile Hagenried und Oberhagenried konnte bereits im Jahr 2008 abgeschlossen werden. Die Ortsteile Reichertsried und Häuserhof werden spätestens im Frühjahr 2009 an die Kläranlage angeschlossen. Das Vorhaben verursachte zuwendungsfähige Gesamtkosten in Höhe von 1.970.000 Euro.
- Der Markt Münsterhausen wird auch für ein Vorhaben der Wasserversorgung Mittel aus dem Förderprogramm 2009 für die Wasserversorgung erhalten. Im Zuge des abwassertechnischen Anschlusses der Ortsteile Reichertsried und Häuserhof werden diese an die zentrale Wasserversorgung angeschlossen. Bisher waren die beiden Ortsteile eigenversorgt. Die Verbundleitungen wurden bereits gelegt. Im Frühjahr 2009 werden die Ortsleitungen verlegt. Die zuwendungsfähigen Investitionskosten für den Anschluss der Ortsteile betrugen 254.595 Euro.

In welcher Höhe die Fördermittel an die Gemeinden ausbezahlt werden steht noch nicht fest. Sicher ist jedoch, dass die genannten fünf Maßnahmen für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung von den bereitgestellten Mitteln der Förderprogramme profitieren werden.

„Die Aufnahme in das Förderprogramm bedeutet für die Gemeinden im Landkreis Günzburg in erster Linie Investitionssicherheit. So können neue Bauvorhaben geplant und angegangen werden“ so Sauter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.