Anzeige

Kids & Company besucht Ernst Klimmer GmbH - Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird hier gelebt

Gabriele Gay, Schichtführerin der Ernst Klimmer GmbH, Torsten Klimmer, Geschäftsführer der Ernst Klimmer GmbH, Stephanie Denzler, Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Landkreis Günzburg e.V. - kurz "kids & compa
Worüber viele Dax-Konzerne beim Thema Familien- und Frauenfreundlichkeit im Betrieb ohne durchschlagenden Erfolg diskutieren, das ist bei der Ernst Klimmer GmbH schon seit langem Realität. Stephanie Denzler besuchte in ihrer Eigenschaft als Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Landkreis Günzburg e.V. - kurz "kids & company" - das Unternehmen in der vergangenen Woche, um sich davon selbst ein Bild zu machen.

"In unserem Logo steht einer der drei Stanzkreise für den Wert "Familiär"", erklärt der Geschäftsführer der Ernst Klimmer GmbH, Torsten Klimmer. Bereits seit Unternehmensgründung im Jahre 1969 gebe es im Unternehmen unterschiedliche Arbeitszeitmodelle, um Beruf und Familie zu vereinbaren. So können z.B. Mitarbeiter in der Produktion in "Hausfrauenschichten" arbeiten. Dies bedeutet, dass Mitarbeiter bis zu 6 Stunden ohne Pause zu einer vereinbarten Zeit arbeiten können. Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht, freut sich Geschäftsführer Torsten Klimmer. Die Mitarbeiter sind hoch motiviert und das Unternehmen kann wertvolle Fachkräfte langfristig an sich binden.

Auch bei der Personalentwicklung ist die Familienfreundlichkeit und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein wichtiger Baustein, berichtet Torsten Klimmer weiter. So konnte das Unternehmen z.B. im Bereich Einkauf einer jungen Mutter, die selbst noch ein Kleinkind hat, eine Arbeitsstelle in Mutterschutzvertretung anbieten. Weiterhin gibt es im Unternehmen bereits 6 Männer, die die Chance des Vaterschaftsurlaubes nutzen, ohne einen Karriere-Knick befürchten zu müssen. Im Bereich "Kundenteam" haben wir den ersten Telearbeitsplatz in Teilzeit für eine wiederkehrende Mutter eingerichtet - auch das ist eine Neuerung im Unternehmen, berichtet die Verantwortliche für Personal/Organisation, Heidi Sayle.

Erfolgreiche Frauen in Führungspositionen oder Frauen in klassischen Männerberufen - das gibt es bei der Ernst Klimmer GmbH ebenfalls seit vielen Jahren. Z.B. wird die Finanzbuchhaltung seit 15 Jahren von einer Frau geführt. In der Produktion leitet eine Frau seit 3 Jahren als Schichtführerin ein Team von 15 Mitarbeitern. Seit einem 3/4 Jahr wurde aus eigenen Reihen eine weitere weibliche Führungskraft für das Kundenteam entwickelt. Weiterhin sind zahlreiche Frauen als Maschinenführerinnen seit Jahren tätig. In vielen - zum Teil sehr unterschiedlichen - Bereichen sind Frauen in verantwortungsvoller Position: sei es bei der Steuerung der Produktionsplanung oder im Qualitätsmanagement. Auch Weiterbildung genießt im Hause Klimmer hohe Priorität. So wird es ab Mai ein 2jähriges Förderprogramm für Nachwuchsführungskräfte geben, an dem Frauen des Unternehmens teilnehmen werden.

"Wir sprechen bei uns nicht über die Quoten-Frau, wenn es um die Besetzung von Führungspositionen geht. Schlussendlich entscheidet immer das Talent", so Torsten Klimmer. Eine weitere Besonderheit im Unternehmen sei die Leitung des Bereichs Personal/Organisation in Teilzeit. Heidi Sayle, selbst Mutter einer 2 ½ jährigen Tochter leitet diesen Bereich äußerst erfolgreich als Führungskraft in Teilzeit und freut sich über das familienfreundliche Teilzeitmodell bei der Ernst Klimmer GmbH. Im Rahmen ihrer Tätigkeit unterstützt sie Mitarbeiter der Ernst Klimmer GmbH auch bei Bedarf bei der Vermittlung von qualifizierten Tagesmüttern. Es fehlen aus Sicht von Heidi Sayle nicht nur Betriebe, die familienfreundliche Arbeitsplätze in Teilzeit für Mitarbeiter und Führungskräfte anbieten, sondern auch flexible Kinderbetreuungsplätze. Sie kann aus eigener Erfahrung berichten, da sie sich ½ Jahr vor Geburt ihrer Tochter um einen Krippenplatz beworben hat. Die Zusage kam ¾ Jahr nach der Bewerbung. "Wir standen auf der Warteliste, da die Nachfrage so groß war und hatten Glück", berichtet Heidi Sayle.

"Genau hier setzt unser Verein an", stellt Stephanie Denzler fest. "Uns geht es darum, flexible Betreuungsmöglichkeiten für Kinder unter 3 Jahren zur Verfügung zu stellen, da hier aus unserer Sicht noch der größte Bedarf besteht." Der Verein zur Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Landkreis Günzburg e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, eine eigene Kinderkrippe im Raum Günzburg zu errichten, die höchstmögliche Flexibilität bei optimaler Betreuung miteinander verbinden will. "Die Anerkennung unserer geplanten 24 Plätze haben wir von den beteiligten Kommunen erhalten - jetzt stecken wir mitten in den konkreten Planungen und der Finanzierung", berichtet Denzler über den aktuellen Stand ihres Projekts. "Wir freuen uns, dass ein Vorzeigebetrieb wie die Ernst Klimmer GmbH bei uns Mitglied ist und für unsere Mitglieder wollen wir etwas tun", stellt Denzler abschließend fest.

Torsten Klimmer, selbst Vater von 4 Kindern, zieht mit seinen Familien im Unternehmen an einem Strang und ist aktiv am Projekt des Vereins beteiligt, um seinen Mitarbeitern/Führungskräften zusätzlich zu einem Tagesmuttermodell auch Krippenplätze anbieten zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.