Anzeige

Heiner Geißler:"Eine der Besten Entscheidungen war der Atomausstieg"- Stuttgart 21 Schlichter stellte sein Buch in Günzburg vor

Heiner Geißler begeisterte das Publikum im Panoramasaal der Volksbank in Günzburg bei seinem Vortrag
Er war 25 Jahre Mitglied des Deutschen Bundestages, 13 Jahre Minister und Autor mehrerer Bücher.In aller Munde war er vor zwei Jahren als Schlichter bei Stuttgart 21. Dieses Thema das auch im Buch erwähnt ist,umriß der 82 jährige in Oberndorf gebürtige ehemalige Politiker Dr. Heiner Geißler. Auf Einladung der VHS Günzburg war der Politiker kürzlich nach Günzburg gekommen um sein Buch " Sapere Aude- Wage zu denken" vorzustellen.
Geißler ist ein brillianter Redner. Er benötigt sein Buch eigentlich so gut wie gar nicht.
Geißler umriß in knapp 90 Minuten die Kapitel seines Buches. Über die Islamische Welt sagte der ehemalige Politiker daß die Aufklärung an der Islamischen Welt vorbei ging. Geißler hat bei den Jesuiten studiert. Nach 4 Jahren hat er den Jesuitenorden verlassen. Hart ging er mit der Katholischen Kirche ins Gericht: Der Papst legt mehr wert auf Opus Dei". In Zeiten der Ungerechtigkeit bieten auch die Religionen keine Führung an. " Für den Papst, so der Minister sind die Menschen an ihrem Unglück selber schuld". Hierbei handelt es sich um einen Gefährlichen Absolutismus.
Natürlich spielte eine wichtige Rolle die Politik. Zur Atompolitik sagte Geißler, das der Atomausstieg eine der besten Entscheidungen der Regierung war. " In Deutschland, so der ehemalige Minister, sind 7 Kraftwerke nicht gegen den Absturz eines vollgetankten Jumbos gesichert."
Zur Politik muß man sich fragen, wie lange wir uns noch mit dem Ring in der Nase durch die Manege ziehen lassen.
Die Deutschen Sparen wie die Verrückten. Die Finanzkrise geht nicht zu Lasten der Sparkassen & Genossenschaftsbanken. Es geht weiter als ob nichts passiert wäre. Während wir Umsatzsteuer zahlen müssen, werden die Spekulanten mit keinem Cent zur Kasse gebeten. Schon 0,05 Prozent Umsatzsteuer würden hohe Einnahmen bringen.
" Es gibt, so erklärt Geißler dem Auditorium Geld wie Heu, es haben nur die Falschen Leute." " Wir haben auf der Erde, so der ehemalige Minister weiter, eine geradezu Perverse Situation". Die Menschen werden nur noch zu einem Kostenfaktor degradiert. Die Bürger haben das Vertrauen in das Wirtschaftliche System und in die Politik verloren
Die Basta Politik ist eine autoritäre Politik, die mit den Bürgern nicht mehr zu machen ist, sagte er im Bezug auf Stuttgart 21. Die Bevölkerung muß bei Großprojekten wie Stuttgart 21 miteinbezogen werden. Da führt kein Weg vorbei.
Geißlers Vortrag war Spannend, und zu keiner Zeit Langweilig. Er machte bei dem begeisterten Auditorium Lust, das Buch zu lesen. Was Geißler hier vorgestellt hat, ist ein Buch das vor keinen Kritischen Themen wie Politik etc. halt macht, und das ist gut so. Nach dem eineinhalbstündigen Vortrag gab es noch eine einstündige Fragerunde, die reichlich genutzt wurde.Geißler war zum zweiten letzten Mal am 17.4.2000 im Günzburger Forum.
Zum Schluß konnten die Besucherr noch ihre Bücher signieren lassen, was auch eifrig genutzt wurde.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 15.12.2012
myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 04.01.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.