Anzeige

Günzburgs Schulen fest im Blick - OB Jauernig verabschiedet Mitarbeiterin in den Ruhestand

Wurde mit den besten Wünschen in den Ruhestand verabschiedet: Beschäftigte Maria Rupprecht (Mitte) zusammen mit Günzburgs Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und der stellvertretenden Leiterin des Hauptamtes Heidi Henseler. Foto: Laura Schmidt/ Stadt Günzburg.
Günzburg. Im Rahmen einer Feierstunde hat Oberbürgermeister Gerhard Jauernig die Beschäftigte Maria Rupprecht in den Ruhestand verabschiedet. Für ihre Dienste überreichte ihr der Rathauschef gemeinsam mit der stellvertretenden Leiterin des Hauptamtes Heidi Henseler einen Blumenstrauß sowie die „Medaille der Großen Kreisstadt Günzburg“ in Silber.
Maria Rupprecht teilte sich über einen langen Zeitraum die Leitung des Sachgebiets „Schulen, Sport und Jugend“ mit einer Kollegin. Dass dieses „Job-Sharing“ sehr gut funktionierte, sei ihrer angenehmen Art und ihrem freundlichen Wesen geschuldet, lobte der OB. Innerhalb des Sachgebiets war Maria Rupprecht für die Grund- und Mittelschulen in Günzburg zuständig. Sie bearbeitete laufende Angelegenheiten wie Beschaffungen, Schülerbeförderungen oder Gastschulverhältnisse und verantwortete das Budget.
Daneben war Maria Rupprecht an einer Reihe von größeren Vorhaben beteiligt wie etwa der Neubau der Grundschule Südost, die Einführung von Ganztagsklassen an der Maria-Theresia-Schule und der Ausbau der Mittagsbetreuung an den Grundschulen. Auch in die Planungen zum Neubau der Dreifachsporthalle war sie eingebunden.
Bis August 2011 verantwortete sie die Gebühren- und Benutzungssatzung sowie das Budget für die städtische Musikschule. „Frau Rupprecht hatte Günzburgs Schulen stets fest im Blick und bestens im Griff“, rühmte der OB.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.