Anzeige

Fernsehrichter Alexander Hold auf Wahlkampftour in Günzburg- Viele Interessierte- Ein Kurzinterview mit dem Jurist

Wahlkampf in Günzburg mit Prominenter Unterstützung. Von links: Zweiter Bürgermeister von Günzburg und Bezirkstagsdirektkandidat Anton Gollmiter, Landtagskandidat Werner Weiss, Zweiter Bürgermeister von Burgau Hermann Mühlbauer(Landtagsdirektkandidat),Bezirkstagskandidat Dieter Wegerer, Alexander Hold( Jurist und Bezirkstagsdirektkandidat) Ulrike Müller (Landtagskandidatin) sowie eine Mitarbeiterin
Viele kennen Ihn aus der Sendung" Richter Alexander Hold". Doch die wenigsten wissen, daß der 51 jährige Jurist auch in der Politik aktiv ist. Hold möchte bei den Wahlen in den Bezirkstag. Kürzlich war der in Kempten wohnende Hold bei einem Wahlkampfstand der Freien Wähler in Günzburg. Alexander Hold erläuterte in einem Kurzinterview mit Myheimat de das er bereits seit 5 Jahren in Kempten für die Freien Wähler im Stadtrat sitzt.Was bewegt Alexander Hold für die Freien Wähler mitzuarbeiten.Alexander Hold" Die freien Wähler machen eine Vernunftorientierte Politik. Bei uns so Hold kann jeder seine Meinung vertreten. Ulrike Müller die sich für den Landtag bei der Wahl stellt, erklärte dazu das sie die Sorgen der Bürger ernst nehmen.
Nach Holds Angaben erreichen die freien Wähler mehr im Landtag als allgemein bekannt wird. Als Beispiel führte der Richter die Studiengebühren an.Die Idee mit den Studiengebühren kam zuerst von den freien Wählern, so Alexander Hold im Interview, und wurde dann von der Regierung umgesetzt. Hold sagte weiter, daß die freien Wähler viele Anträge mittragen. Desweiteren möchte der Vater zweier Kinder wie er in seinem Flyer erklärt jenseits von Parteienräson und Fraktionszwängen die Entwicklung Schwabens für die Bürger engagiert mitgestalten.
Viele werden sich fragen, was wird aus Richter Alexander Hold. Gibt es ihn im Fernsehen wieder zu sehen. Ja.Darüber habe ich kurz mit Ihm gesprochen. Momentan, so erklärt Alexander Hold laufen die Dreharbeiten für ein neues Format. Wir werden in dieser Sendung die nicht mehr im Studio produziert wird auf Problemfälle eingehen. " Wir gehen raus aus dem Studio und drehen vor Ort bei den Menschen. Die Sendung so der Richter abschließend, wird ab 30 September auf Sat 1 zu sehen sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.