Anzeige

CIMC-Großbaustelle in vollem Gang

(von links) Bei einer gemeinsamen Baustellenbegehung nahmen CIMC Silvergreen-Geschäftsführer Marc Meylaers, Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, Bauunternehmer Rudy Kimmerle jr., CIMC Silvergreen-Chefentwickler Paul Stempfle und Bauunternehmer Rudolf Kimmerle das 102.000 Quadratmeter große Werksgelände des Trailerherstellers in Augenschein. Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg.

CIMC Silvergreen wollen 2014 Produktion starten – OB: „Hier entsteht etwas Großes“

Günzburg. 10.213 Quadratmeter Grundfläche für die Produktionsstätten, knapp 400 Quadratmeter für die Auslieferung und noch einmal rund 900 Quadratmeter Grundfläche für das künftige Verwaltungsgebäude: Um das insgesamt 102.000 Quadratmeter große Areal an der Bundesautobahn A 8 zu bebauen, wird der junge Trailerhersteller CIMC Silvergreen bis 2014 knapp 10 Millionen Euro investieren. Momentan, so wurde bei der Baustellen-Besichtigung mit Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und der Geschäftsleitung gezeigt, sind rund 60 Baustellenarbeiter der Dresdner Industrie- und Wohnungsbaugesellschaft DIW Bau dabei, die Produktionsstätte sowie den Verwaltungstrakt zu errichten.

Beide Gebäude sollen noch in diesem Jahr fertiggestellt werden, berichtet Geschäftsführer Marc Meylaers. Die Produktionshalle ist als modernes Montagewerk geplant, das mit seiner unmittelbaren Lage an der Autobahn sowohl architektonisch als auch funktional eine Visitenkarte darstelle, erläutert Meylaers. Dazu gehört auch ein rund 20 Meter langer Showroom an der Stirnseite des Werks. Dort soll eine Auswahl der baufertigen Sattelauflieger präsentiert werden. An den Längsseiten des Gebäudes sind Brandschutztore geplant, über die die Produktionsstraße beliefert werden soll. „Ein solcher Automatisierungsgrad ist für die Nutzfahrzeugbranche eher ungewöhnlich“, erklärt Marc Meylaers. „Wir erhoffen uns dadurch eine höhere Effizienz und in der Folge geringere Kosten bei der Herstellung.“ Schon Anfang 2014 sollen in dem Produktionswerk die ersten Sattelauflieger für den europäischen Markt vom Band laufen.

Bereits fertiggestellt sind unter anderem zwei je 100.000 Liter fassende unterirdische Löschwasserbecken. Auch die Betonpfeiler, auf die insgesamt zehn Kranbahnen zum linearen Transport entlang der Produktionsstraße montiert werden, stehen bereits. Die ersten Fundamente für das Bürogebäude sind ebenfalls schon gesetzt. Das Bürogebäude, das südwestlich vom Haupttrakt errichtet wird, wird künftig über eine Geschossfläche von 3.256 Quadratmetern verfügen. Kühldecken sollen für annähernde Klimaneutralität sorgen. „In den modern eingerichteten Arbeitszimmern werden bis zu 150 Mitarbeiter Platz haben“, berichtet Paul Stempfle, der am künftigen Standort unter anderem die Bereiche Design und Entwicklung verantwortet. „Schon Ende des Jahres werden die ersten Büros besetzt werden“, so der studierte Maschinenbauingenieur.

OB: „Hier entsteht etwas Großes“

„Das sind super Nachrichten“, sagte Oberbürgermeister Gerhard Jauernig bei der Baustellenbesichtigung. „Bereits seit Monaten entsteht hier unter Hochdruck etwas Großes. Das Trailerwerk wird nicht nur Günzburg als Wirtschaftsstandort aufwerten, sondern auch Hunderte Menschen neue qualifizierte Arbeitsplätze bieten.“ Derzeit sind bei CIMC Silvergreen 99 Mitarbeiter beschäftigt. Die Geschäftsleitung plant, in den kommenden Jahren bis zu 300 qualifizierte Arbeitsplätze zu schaffen.

Bis zum Abschluss der Bauphase im Mai 2014 werden auch die Außenanlagen errichtet sein. Diese umfassen unter anderem zirka 300 Stellflächen für die auslieferungsbereiten Sattelauflieger. Die Stellflächen werden nicht mit Asphalt versiegelt, sondern lediglich geschottert. Bereits 80.000 Tonnen Schotter wurden in den vergangenen Wochen aufgebracht. „Über werkseigene Brunnen können wir das gesamte Regenwasser auffangen und in das Grundwasser ableiten. So landet kein Tropfen in der öffentlichen Kanalisation“, erklärt Bauleiter Falko Müller.

OB Jauernig: „Ich freue mich schon sehr darauf, die fertigen Produktionsanlagen in Augenschein zu nehmen.“ Marc Meylaers seinerseits spart nicht mit Lob für die Verwaltung: „Ich habe schon mehrere Großprojekte an anderen Standorten begleitet. Hier in Günzburg wird absolut professionell und lösungsorientiert gearbeitet. Man spürt, dass Unternehmen in Ihrer Stadt willkommen sind.“

CIMC Silvergreen gehört zur internationalen CIMC Gruppe. Die Muttergesellschaft CIMC ist ein chinesisches börsennotiertes Unternehmen und beschäftigt weltweit mehr als 60.000 Mitarbeiter. International bekannt ist der Konzern insbesondere als Weltmarktführer für ISO-Container für den kombinierten Schiffs-, Bahn- und Lkw-Verkehr sowie als weltgrößter Hersteller von Lkw-Anhängern und Sattelaufliegern mit einer geplanten Jahresproduktion von über 100.000 Einheiten in 2011. Darüber hinaus gehört CIMC zu den führenden Anbietern von Großtanks für die Getränkeindustrie, Drucktanks für Gase sowie für Fluggastbrücken für Flughäfen. CIMC Silvergreen wurde 2010 in Ulm gegründet und beschäftigt derzeit 99 Mitarbeiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.