Anzeige

Bundeswahlkreis Neu-Ulm verabschiedet Geschäftsführer

Alexander Felk
Zum 30. November 2010 verlässt der Geschäftsführer des Bundeswahlkreises Neu-Ulm, Alexander Felk, auf eigenen Wunsch die Geschäftsstelle in Günzburg, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Über acht Jahre war Alexander Felk verantwortlich für den Bundeswahlkreis 255, der die Landkreise Günzburg, Neu-Ulm und Teile des Unterallgäus – insgesamt 70 Gemeinden - umfasst. Die Bundeswahlkreisgeschäftsstelle betreut alle CSU-Ortsverbände, die Orts- und Kreisverbände der Arbeitsgemeinschaften und -kreise sowie die Mandatsträgerinnen und Mandatsträger in den Landkreisen Günzburg und Neu-Ulm. „Wir verabschieden Alexander Felk mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, so der Vorsitzende des Bundeswahlkreises und Landtagsabgeordnete Alfred Sauter. „ Wir bedauern zum einen, mit ihm einen äußerst fleißigen, ideenreichen, engagierten und zuverlässigen Mitarbeiter zu verlieren, der es in den letzten Jahren geschafft hat, die Geschäftsstelle neu zu strukturieren und zu einem Profit Center umzubauen - wir freuen uns aber zum anderen mit Herrn Felk, dass er sich seinem Wunsch entsprechend jetzt einer neuen Herausforderung im Bereich der Wirtschaft stellen kann “, so Sauter weiter. Im Jahr 2002 fing Alexander Felk – damals als Berufseinsteiger – in der Geschäftsstelle an. Als CSUler im Landkreis Neu-Ulm kannte er bereits viele Themen und arbeitete sich schnell in die unterschiedlichen Bereiche ein. Zahlreiche Wahlkämpfe auf den unterschiedlichsten Ebenen – unter anderem auch der 1. Bundestagswahlkampf mit Dr. Georg Nüßlein – hat Felk über die Jahre hinweg betreut, vorbereitet und durchgeführt. Unterstützt wurde er in all dieser Zeit tatkräftig von seinen Mitarbeiterinnen Brigitte Theer, Christl Schneider und Elisabeth Nießner. Seine große Leidenschaft gehört neben der Politik vor allem der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr, für die er sich mit viel Herzblut engagiert und die er auch in seinem neuen Wirkungskreis nicht aufgeben möchte.
„Wir beide haben fast zeitgleich begonnen für den Bundeswahlkreis hauptamtlich zu arbeiten,“ meinteder Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Nüßlein bei der Verabschiedungs Felks. „ Wir haben viel zusammen erlebt und auch ich bedanke mich herzlich für die Arbeit, die Alexander Felk für mich und den Bundeswahlkreis geleistet haben“, so Dr. Georg Nüßlein.
„Wir wünschen Ihnen für Ihre neue Tätigkeit ausserhalb Bayerns viel Erfolg und hoffen, dass unsere Wege sich irgendwann wieder kreuzen“ – mit diesen Worten verabschiedete Alfred Sauter seinen bisherigen Geschäftsführer verbunden mit dem Dank für seine jahrelange Arbeit für die CSU. Alexander Felk dankte seinerseits für das stets gute Miteinander und versicherte, dass er Mitglied der CSU bleiben werde, auch wenn er jetzt in ein anderes Bundesland ziehe und dort arbeite.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.