Anzeige

Plastikfrei leben – aber wieso?

Durchschnittlich jeder Bürger in Deutschland produziert jährlich über 200 kg Müll. Leere Joghurtbecher, Shampooflaschen, Plastiktüten, Verpackungsmüll und jede Menge Einwegplastik. Doch wie sieht ein Leben ohne Plastik aus? Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege und die Kreisfachberatung im Landratsamt laden zu einer Informationsveranstaltung am 27. Februar in den Kreislehrgarten nach Krumbach. Dort informiert um 19 Uhr die Journalistin und Buchautorin Sylvia Schaab aus Augsburg als Referentin der Hanns-Seidel-Stiftung. Aufgrund der begrenzten Plätze ist eine Anmeldung bis spätestens 18.02.2019 an Frau Tina Sailer, Tel. 08221-95752, Fax -95790 oder T.Sailer@landkreis-guenzburg.de erforderlich.

Eine ins Meer geworfene Plastikflasche benötigt ca. 450 Jahre, bis sie in kleine Plastikpartikel, in Mikroplastik, zersetzt ist. Vollständig können Plastikflaschen von der Natur nie abgebaut werden, da sie eine künstliche Substanz haben. Plastik mischt sich in die Nahrung vieler Meerestiere wie Schildkröten und Fische. Durch den Verzehr von Fisch gelangt Plastik schließlich auch auf unseren Teller. Jährlich produziert der Durchschnittsbürger ca. 212 kg Müll. Ein großer Teil ist hiervon ohne Frage – Plastik. Egal ob Plastikfalschen, Plastikbesteck oder Plastikverpackung – Plastik lauert überall. Plastikfrei leben – Geht das? Die Referentin ist davon überzeugt.
0
3 Kommentare
12.576
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 18.02.2019 | 12:43  
1.032
Hans Joas aus Günzburg | 01.03.2019 | 09:58  
12.576
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 01.03.2019 | 10:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.