Anzeige

Martin Rassau" Unser Programm in Günzburg heißt "Heißmann& Rassau- 08/15"- Interview mit Heissmann und Rassau vor dem Günzburger Gastspiel

Waltraud & Mariechen (Foto: Homepage der Künstler)
 
Martin Rassau (Foto: Homepage der Künstler)

Sie waren schon mehrere Male in Günzburg. Immer wieder waren sie ausverkauft. Die Rede ist von Heissmann& Rassau. Besser bekannt als Waltraud& Mariechen. Bekannt wurden sie u.a. durch die Fasnacht in Franken. Seitdem haben sie unzählige Auftritte. Im Juni werden die zwei Franken auf dem Günzburger Marktplatz bei einem Open Air auftreten. Wie Waltraud & Mariechen entstanden, was Heissmann & Rassau schon bei Open Airs erlebt haben, und was sie sich für Günzburg vorgenommen haben, darüber habe ich mich mit den beiden Künstlern unterhalten

Frage:Sie sind in Günzburg keine Unbekannten? Haben sie sich die Stadt schon mal angeschaut?

Martin Rassau:Natürlich, wir schauen uns in allen Städten um wo wir gastieren, schließlich möchten
wir auch wissen, wo und wie unsere Zuschauer leben!

Frage:Kennen sie den Platz auf dem sie am 1. Juni in Günzburg auftreten werden?

Martin Rassau:Ja

Frage:Haben sie schon öfters Gastspiele unter freiem Himmel gegeben?

Martin Rassau:„Open-Air-Veranstaltungen“ gehören zu unserer Arbeit im Sommer und da haben wir schon die lustigsten Wetterkapriolen erleben dürfen. In Augsburg auf der Freilichtbühne am roten Tor setzte zu Beginn der Vorstellung ein heftiger Dauerregen ein. Uns beiden gings relativ gut, denn die Bühne war überdacht, die Zuschauer allerdings wurden naß bis auf die Unterhose. Doch ein abbrechen der Show kam nicht in Frage, das Publikum wollte unbedingt, das wir weiterspielen. So spielten wir zwei Stunden bei strömenden Regen und pünktlich zum Schlussapplaus schloss auch der Himmel seine Wolken.


Frage:Ihnen ist es mehrere Male gelungen, dass Forum am Hofgarten auszuverkaufen. Wenn das Wetter mitspielt, wird dies auch in der Stadt gelingen. Wie haben sie als Künstler das Auditorium erlebt?

Martin Rassau:Günzburgerinnen und Günzburger und die die drumrum wohnen lachen sehr sehr gerne!


Frage:Verstehen eigentlich die Menschen im Norden ihren Dialekt?

Martin Rassau:Fränggisch ist indernationol pflege ich gerne zu sagen! Verständigungsschwierigkeiten gibt es nirgends, weder in Sachsen noch in Wien, weder in Hamburg noch in Rosenheim!

Frage:Ihr Programm heißt „007 Lizenz zum Lachen“ Wie kamen sie auf den Titel?

Martin Rassau:Ne Ne 007 war im Jahr 2007
Im Juni kommen wir mit unserem Programm „Heißmann & Rassau 08/15“
Erklären muss man diesen Titel nicht mehr!

Frage:Werden Waltraud & Mariechen auch mit in die Donaustadt kommen?

Martin Rassau:Natürlich! Waltraud & Mariechen sind immer dabei, wenn wir auf Tour gehen,
die lassen sich einfach nicht abschütteln!

Frage:Auf was dürfen sich die Besucher im Juni 2008 freuen?

Martin Rassau:Auf ganz viel fränkische Gaudi, skurile Typen, kabarettistische Hinterfotzigkeiten,
harmlose Späße und viele Lacher!


Frage:Und wie entstehen Eure Figuren? Zum Beispiel Waltraud und Mariechen?

Heißmann: Die sind in unserer Zeit in Nürnberg entstanden. Weil wir mittags immer viel Zeit hatten, sind wir in ein Café gegangen. Dort haben wir Witwen gesehen und ihnen genau aufs Maul geschaut – Blouss dasd wos sagsd ist Original-Nürnberger-Café – Sound.

Rassau: Sie sind auch deshalb zwei Super-Figuren, weil alte Leute Dinge sagen können, die nicht so schlimm wirken, als wenn wir sie sagen würden. Sie sind im übrigen die fränkische Antwort auf die amerikanischen „Golden Girls“.

Zum Schluß noch eine andere Frage:

Frage: Kennen sie das Legoland, oder möchten sie es kennenlernen?

Martin Rassau:Hallo? Wir kommen aus Fürth, da liegt gleich nebenan der „Playmobil-Fun-Park“, wir wissen also was es heißt, wenn Touristenmassen mit Kindern die Stadt erobern!

Vielen Dank für das Interview
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.