Soft-Opening im BiiGZ: Günzburger Kinopalast eröffnet nach achtmonatiger Bauphase

„Mit dem heutigen Tag der Eröffnung des BiiGZ, dem neuen Günzburger Kino, wird in der Kreisstadt wieder Kinogeschichte geschrieben.“, so Günzburgs Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. Gemeinsam mit den Betreibern und Investoren durchtrennte er am 16.12.2010 das rote Band und gab somit ganz offiziell den Weg frei für den Gang in Günzburgs großen Kinotempel.

Die drei Projektpartner „Herimo-Immobilien“, „Büro Nething und Partner“ und die beiden Kinoprofis Wolfgang Christ und Ulrich Dillmann stellten binnen Rekordzeit ein neues cineastisches Aushängeschild für die Region Günzburg auf die Beine.

„Wir konnten mit dem BiiGZ einen städtebaulichen Akzent mit lichtdurchflutetem Foyer in Sichtbeton-Optik direkt an der Augsburger Straße setzen. Während der achtmonatigen Bauphase konnten wir sowohl die Wünsche des Investors als auch der Kinobetreiber bei strikter Einhalten des Budgets gleichermaßen erfüllen.“, so Matthäus Ott, Geschäftsführer des Büros Nething und Partner.

Auch Wolfgang Christ zeigte sich nach der Eröffnung sichtlich erleichtert. Schließlich schlummerte die Idee eines Günzburger Kinos schon seit sechs Jahren in ihm und die richtige Standortwahl erwies sich als schwierig. Der erfahrene Kinobetreiber strahlte zudem viel Zuversicht aus und sieht die jährliche Mindestbesucherzahl von 100.000 als absolut realistisch an. Er will die Kinoprogramme in Günzburg und Krumbach optimal aufeinander abstimmen, so dass für die Menschen aus der ganzen Region für beste Unterhaltung in den kommenden Jahren gesorgt ist. Für dieses Projekt investierten die beiden Betreiber immerhin 1,2 Mio. Euro in Technik und Mobiliar. „Die Gäste erhalten dafür freien Blick von allen Sitzen ohne störende Köpfe, breite Sessel und eine gigantische Tonqualität“, so Ulrich Dillmann. Im Januar 2011 wird dann der glamouröse Eröffnungsevent des BiiGZ stattfinden.

Im Vorfeld der Eröffnung wurden die Günzburger dazu aufgerufen, ihre Interpretation des Namens „BiiGZ“ mitzuteilen. Kathrin und Anja Hitzler gelang das aus Sicht der Kinobetreiber am Besten. Ihr Slogan „BEGEISTERUNG. ILLUSION. GEFÜHL. ZUSAMMENSEIN.“ wurde prämiert und brachte den beiden Schwestern eine Jahres-Kino-Karte ein.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 30.12.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.