Anzeige

Leipheimer Schloss nun verkauft

Der neue Schlossherr in Leipheim heißt Ernst Prost

Das Schloss hat einen neuen Besitzer. Ernst Prost heißt er, kommt aus der Nähe von Neuburg an der Donau und ist Chef der Ulmer Autochemie-Firma Liqui Moly.

Das erste Mal habe er sich mit dem Leipheimer Schloss befasst, nachdem er einen Tag vor dem Versteigerungstermin am 9. Dezember davon in der Zeitung gelesen hatte, berichtete seine Assistentin Ellen Ressel. Ganz spontan habe er ihr dann den Auftrag gegeben, das Schloss zu ersteigern. Insgesamt 362.500 Euro legt der Unternehmer für das Wahrzeichen auf den Tisch: 258.241,62 Euro - die Hälfte des durch ein Gutachten ermittelten Schätzwertes - zuzüglich der Grundschuld, die der neue Eigentümer ebenfalls übernehmen muss. Johann Mayr und Ernst Fandrich, Vorstände der Volksbank Günzburg, stimmten dem Mindestgebot zu, so dass der Zuschlag erteilt werden konnte. Bereits am Montag nach dem Versteigerungstermin kam es zu einem ersten Treffen zwischen dem neuen Schlossherrn und Bürgermeister Christian Konrad. Prost machte in dem Gespräch deutlich, dass zunächst die Bestandssicherung im Vordergrund stehe. Sanierungsarbeiten sollen schnell in Angriff genommen werden. Wichtig für die Stadt: Veranstaltungen im Schlosshof können wie gehabt stattfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.